Polizei und Feuerwehr im Einsatz

A1: Akute Gefahr nach Lkw-Unfall im Ruhrgebiet

Lkw-Unfall auf der A1 bei Hagen.
+
Auf der A1 in NRW ist es am Dienstag zu einem Lkw-Unfall gekommen.

Nach einem Lkw-Unfall am Dienstag (9. März) auf der A1 in NRW herrscht akute Umwelt-Gefahr.

Hagen/NRW - Bei einem heftigen Lkw-Unfall bei Hagen im Ruhrgebiet ist ein Tankzug beladen mit 26.000 Litern Gefahrstoff in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Sattelzug war dem Fahrzeug zuvor aufgefahren.

AutobahnA1
UnfallortHagen (NRW)
Beteiligte FahrzeugeLkw

A1-Unfall in NRW heute: Lkw krachen aufeinander - Gefahr droht

Der Unfall war gegen 8.15 Uhr am Dienstagmorgen (9. März) in Fahrtrichtung Köln kurz hinter der Anschlussstelle Hagen-West passiert. Der Grund für den Unfall steht noch nicht fest. Auch wie schwer die Fahrer verletzt sind, ist noch unklar.

Laut Informationen von RUHR24.de haben sich die beteiligten Lkw nach dem Unfall derart ineinander verkeilt, dass bei der Trennung der Fahrzeuge Chemikalien drohen, auszulaufen.

Feuerwehr mit Großaufgebot nach Unfall auf A1 in NRW

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot an der Einsatzstelle bei Hagen vor Ort. Jetzt muss der Inhalt der gesamten Tanks zunächst in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden.

Bislang konnte der Verkehr einspurig die Unfallstelle passieren. Der Einsatz wird sich bis weit in die Nachmittagsstunden hinziehen.

10 Kilometer Stau nach Unfall auf A1 in NRW

Nach dem Unfall kam es zwischen Schwerte und Volmarstein zu 10 Kilometern Stau. Die Polizei empfiehlt, die Unfallstelle an der A1 weiträumig zu umfahren - und zwar ab dem Westhofener Kreuz über die A45, A44 und A43.

Mehr zum Thema