Schlimmer Verkehrsunfall

Pferd stirbt bei Unfall mit Auto - Fahrer schwer verletzt

+
In Oer-Erkenschwick sind bei einem Unfall ein Auto und ein Pferd zusammengestoßen.

In Oer-Erkenschwick nahe Recklinghausen ist es am Dienstag (19. November) zu einem schlimmen Unfall gekommen. Ein entlaufenes Pferd ist von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer ist schwer verletzt, das Pferd starb bei dem Unfall.

  • Am Dienstagabend krachte in Oer-Erkenschwick nahe Recklinghausen ein Auto mit einem Pferd zusammen.
  • Der 86-jährige Fahrer des Wagens verletzte sich dabei schwer.
  • Das Pferd war seiner Besitzerin zuvor entlaufen.

Unfall im Kreis Recklinghausen führt zu 7.000 Euro Sachschaden

Update, Mittwoch (20. November), 12.23 Uhr: Wie die Polizei Recklinghausen jetzt bekannt gegeben hat, ist das Pferd von einem Hof an der Esseler Straße ausgerissen. Der Unfall ereignete sich in der Höhe der Einmündung Groß-Erkenschwicker-Straße/ Wilhelmstraße, als das Pferd über die Straße lief.

Den 86-jährige Autofahrer habe die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreien müssen. Anschließend sei er verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Während der Unfallaufnahme war die Unfallstelle gesperrt. Durch den Unfall ist ein Sachschaden von rund 7.000 Euro entstanden.

Unfall in Oer-Erkenschwick: Pferd und Auto krachen zusammen

Erstmeldung, Mittwoch (20.November), 11.33 Uhr: Das war ein Unfall mit schlimmen Folgen. Am Dienstagabend (19. November) kam es auf einer Kreuzung in Oer-Erkenschwick nahe Recklinghausen zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Autofahrer und ein Pferd beteiligt waren.

Der Zeitpunkt des Unfalls sei etwa gegen 17.30 Uhr gewesen, wie die Polizei Recklinghausen auf Nachfrage von RUHR24 erklärte.

Zuvor sei eine 32-jährige Frau mit ihrem Pferd unterwegs gewesen. Jedoch konnte sie das Pferd irgendwann nicht mehr halten. Daraufhin sei zunächst nur die Meldung eingegangen, dass ein Pferd frei herumläuft.

Pferd stirbt nach Unfall - Fahrer wird schwer verletzt

Das war aber nicht die einzige Meldung an diesen Tag. Denn das Pferd krachte, nachdem es weggelaufen war, auf einer Kreuzung in Oer-Erkenschwick mit einem Auto zusammen.

Bei dem Fahrer des Wagens handle es sich um einen 86-jährigen Mann. Dieser verletzte sich nach Informationen der Polizei bei dem Unfall schwer. Das Pferd starb an den Folgen des Unfalls.

Erst vor kurzem kam es in Dortmund zu einem ähnlichen Unfall. Ein Transporter hatte ein Pferd und seine Reiterin am Dienstag (29. Oktober) auf der Wittbräucker Straße erfasst. Das Tier musste anschließend eingeschläfert werden.

Für Bahn-Kunden aus dem Kreis Recklinghausen gibt es übrigens ab dem 16. Dezember eine interessante Neuerung. Von Berlin aus kommt man direkt zum Hauptbahnhof Recklinghausen. Dabei gibt es aber einen Haken. Umgekehrt besteht diese Verbindung nicht.