Mordkommission ermittelt

Mann in Recklinghausen erschossen: War es ein Unfall oder Mord?

In Recklinghausen kam es am Donnerstag zu einer tödlichen Schussabgabe. 
+
In Recklinghausen kam es am Donnerstag zu einer tödlichen Schussabgabe. 

In Recklinghausen ist es am Donnerstag zu einem schrecklichen Vorfall gekommen. Ein Sportschütze hatte einen Schuss abgegeben und einen Mann tödlich getroffen.  

  • In Recklinghausen kam es am Donnerstagabend zu einer Schussabgabe durch einen Sportschützen.
  • Der Schuss traf einen 47-jährigen Mann tödlich.
  • Die Polizei hat nun einen schlimmen Verdacht.

Recklinghausen/Ruhrgebiet - Am Donnerstagabend (11. Juni) soll es gegen 22.14 Uhr zu einer Schussabgabe in einem Hinterhof in Recklinghausen gekommen sein. Ein Sportschütze hatte ersten Angaben zufolge geschossen - und dabei einen anderen Mann getroffen.

Stadt:

Recklinghausen

Region:

Ruhrgebiet

Einwohner:

112.267

Fläche: 

66,4 km²

Recklinghausen: Mann gibt tödlichen Schuss ab

Wie die Polizei am Freitagmorgen (12. Juni) mitteilte, soll der Schuss tödlich gewesen sein. Der 47-Jährige starb trotz Reanimationen an seinen Verletzungen.

Warum der 58-jährige Schütze aus Recklinghausen jedoch geschossen habe, ist bislang unklar. Gegenüber der Polizei soll der Sportschütze ausgesagt haben, dass er sich mit seinem Freund getroffen und sich der Schuss aus Versehen aus seiner Waffe gelöst habe, so ein Bericht des WDR (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Recklinghausen: Mordkommission ermittelt 

Die Polizei ermittelt nun mit der Mordkommission, ob es sich möglicherweise um einen Unfall oder etwa um ein Tötungsdelikt handelt. Die Männer sollen allerdings im gleichen Haus in Recklinghausen gewohnt haben, wie ein Polizeisprecher gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) mitteilte. 

Erst vor wenigen Wochen kam es ebenfalls in einer NRW-Stadt zu einer Schussabgabe. Ein Mann wurde in Dormagen auf offener Straße niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Auch hier waren die Hintergründe zu der Tat zunächst unklar. Die Polizei schien sich jedoch von Anfang an relativ sicher zu sein, dass es sich um einen versuchten Tötungsdelikt handelt.

In Dortmund hat nun eine Polizeibeamtin angeblich auf Kinder geschossen. Diese seien mit einem Auto auf der Flucht gewesen.