Tragischer Verkehrsunfall

Essen: Rangierender Lkw erfasst Fußgänger - tot

Baucontainer vor dem Palast der Republik
+
Der Lkw war mit einem Baucontainer beladen.

In Essen erfasste ein Lkw am Dienstagmorgen (14. Januar) einen Fußgänger. Trotz Rettungsversuche hatte der Mann am Ende keine Chance und verstarb.

  • In Essen ereignete sich am Dienstagmorgen (14. Januar) ein tragischer Verkehrsunfall.
  • Ein Lkw-Fahrer hatte wohl einen Mann beim Rangieren übersehen.
  • Die Grillostraße in Essen wurde nach dem tödlichen Unglück gesperrt.

Essen - Der Dienstag (14. Januar) fing in Essen alles andere als gut an. Ein junger Mann verstarb, nachdem ein Lkw ihn erfasst hatte. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Essen: Tödliches Unglück beim Rangieren

Der tragische Todesfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr auf der Grillostraße in Fahrtrichtung Gladbecker Straße in Essen. Während der Fahrer eines mit einem Baucontainer beladenen Lkw versuchte mit seinem unübersichtlichen Gefährt zu rangieren, übersah er wohl einen 19-jährigen Fußgänger. So berichtet es DerWesten.

Anfang Juni 2020 wurde ein Mann in Essen bei einem Unfall getötet. Die Polizei vermutet, dass der Verursacher sich aus dem Staub machte.

Video: So gefährlich ist der tote Winkel beim Lkw

Wieso sich der Fußgänger in dem Rangierbereich des Lkw aufhielt, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Klar ist bisher nur, der Lkw erfasste den Mann, wodurch der Fußgänger schwere Verletzungen davontrug.

Essen: Grillostraße bis zum Mittag gesperrt

Und obwohl der Verletzte laut DerWesten noch an der Unfallstelle medizinisch versorgt wurde, verstarb er später in einem Krankenhaus. Die Grillostraße in Essen wurde im Bereich der Unfallstelle von der Polizei gesperrt. Erst gegen 11.40 Uhr gab die Polizei die Sperrung wieder auf. Die Straße ist nun wieder befahrbar.

Wie es zu dem Unfall kam, wird nun von der Polizei ermittelt. Der junge Mann ist laut der Deutschen Presseagentur (dpa) der erste Verkehrstote 2020 in Essen.