Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Vier Glätte-Unfälle: A45 nach Vollsperrung wieder frei

Am frühen Mittwochmorgen (20. November) ist es auf der A45 zu mehreren Unfällen mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen. Die Fahrbahn Richtung Dortmund war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Der Stau war teilweise bis zu 15 Kilometer lang.

  • Auf der A45 ist es heute Morgen zu mehreren Unfällen gekommen.
  • Es waren mehrere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.
  • Die Autobahn war Richtung Dortmund komplett gesperrt.

Vier Unfälle mit 16 beteiligten Fahrzeugen auf der A45

Update, Mittwoch (20. November), 10.39 Uhr: "Insgesamt waren 16 Fahrzeuge an vier Unfällen beteiligt", so ein Sprecher der Polizei gegenüber RUHR24. Mittlerweile sei die Fahrbahn, die zeitweise komplett gesperrt war, wieder frei.

Bei den Unfällen verletzten sich nach Angaben der Polizei vier Personen leicht und eine weitere Person schwer. Zwischenzeitlich hatte der Stau eine Länge von gut 15 Kilometern.

Stau auf der A45 mittlerweile acht Kilometer lang

Update, Mittwoch (20. November), 9.18 Uhr: Wie der WDR berichtet, soll es sich um mehrere Unfälle auf der A45 zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd handeln. Zusätzlich sei der Stau auf eine Länge von acht Kilometern gewachsen und beginnt bereits ab Drolshagen.

A45 Gießen Richtung Hagen: Unfall sort für Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund

Erstmeldung, Mittwoch (20. November), 8.22 Uhr: Auf der A45 zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd ist es heute Morgen gegen 7 Uhr zu einem Unfall gekommen. Nach ersten Informationen der Polizei Dortmund waren an dem Unfall sechs Fahrzeuge beteiligt. Zudem habe sich der Unfall auf glatter Fahrbahn ereignet.

Durch den Unfall ist die A45 in Fahrtrichtung Dortmund derzeit komplett gesperrt. Laut WDR staut es sich dort auf vier Kilometern und die Bergungen würden noch bis mindestens 9 Uhr dauern.

Stau auf der A45 durch Unfall zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid

Die Polizei Dortmund empfiehlt die Unfallstelle weiträumig zu umfahren und auf den Verkehrsfunk zu achten.

Wir berichten weiter.

Bereits Mitte Oktober kam es auf der A45 bei Dortmund zu einem Unfall. In diesem Fall hatten die Beteiligten Glück im Unglück, denn zufällig war ein Sanitäter vor Ort und konnte direkt helfen. Die Polizei Dortmund traf auf der A45 auch schon auf eine besonders gefährliche Ladung: Ein riesengroßer Einkaufswagen.

Bei einem rätselhaften Unfall in Dortmund-Altenderne ist kürzlich ein Mann aus Bergkamen gestorben.

Rubriklistenbild: © dpa