Wilde Verschwörungstheorien? 

Sonja Zietlow (RTL): Shitstorm nach Corona-Post - Dschungelcamp-Star löscht Facebook

Sonja Zietlow (51) sorgte mit fragwürdigen Corona-Posts im Netz für Diskussion. Nach fiesen Beleidigungen löschte der Dschungelcamp-Star sein Facebook-Profil.

  • Sonja Zietlow sorgt für Spannungen im Netz
  • Die Dschungelcamp-Moderatorin postet kontroverse Äußerungen zu Coronavirus
  • Ihr Facebook-Profil ist vorerst nicht mehr aufrufbar

Seit einiger Zeit sorgte RTL-Star Sonja Zietlow (51) für großen Diskussionsstoff im Netz. Schuld daran sind ihre fragwürdigen Äußerungen über das Coronavirus. Doch nun ist erstmal Schluss damit, denn die Dschungelcamp-Moderatorin hat ihre Facebook-Seite vorerst gelöscht. Auch wenn das Profil der 51-Jährigen nun nicht mehr aufrufbar ist, sorgten die dort veröffentlichten Äußerungen für Fassungslosigkeit.

Sonja Zietlow (RTL): Corona-Facebook-Posts werden dem Dschungelcamp-Star zum Verhängnis

Sonja Zietlow ließ auf Facebook ihrer Frustration zur aktuellen Corona-Pandemie und der damit verbundene Kontaktsperre immer wieder freien Lauf – eigentlich ihr gutes Recht sollte man meinen. Doch viele Facebook-User beschimpften die Moderatorin aufgrund ihrer Aussagen als "Verschwörungstheoretikerin", denn unter anderem gab der RTL-Star in ihren Postings den Politikern Schuld an der Corona-Krise, wie nordbuzz.de* berichtet.

"Wisst ihr was ich vermisse? Dass mal irgendjemand sagt, dass wir die Misere, die durch Corona in den Krankenhäusern entsteht, den Politikern zu verdanken haben, die jetzt als vermeintliche Krisenmanager auftreten. Sie waren es, die bei Pflegekräften, Ärzten und Material alles kaputt gespart haben und für Krankenhausschließungen verantwortlich sind", so Sonja Zietlow auf Facebook. Außerdem postete die RTL-Moderatorin den Beitrag eines Krankenpflegers, der behauptete, dass das Coronavirus nicht gefährlicher als eine Grippe wäre. Reichlich Platz für Spekulationen... Daraufhin erreichten hunderte Hass-Kommentare Sonja Zietlow auf Facebook, sodass sie ihr Profil am Dienstag (14.04.2020) deaktivierte.

Sonja Zietlow (RTL): Deshalb kehrt die Moderatorin Facebook den Rücken zu

Nachdem Sonja Zietlow ohne Vorwarnung ihr Facebook-Profil gelöscht hatte, erklärte sie nun RTL die Gründe für ihre drastische Entscheidung: "Ich muss mir leider selbst den Vorwurf machen, dass ich Facebook unterschätzt habe, gesteht sie in ihrem Statement. Mit zunehmender Besorgnis, habe ich beobachtet, was mit meinen Postings gemacht wurde und was unter meinen Postings stattfand." Denn auch auf Instagram musste sich der Dschungelcamp-Star fiese Kommentare gefallen lassen.

Respektlos und maßlos haben demnach einige Nutzer ihre Plattform genutzt, "um andere aber auch mich und (sogar meine Hunde) zu beleidigen, beschimpfen, diffamieren, denunzieren und anzuprangern". Sie hat sich dazu entschieden "diesem Digitalen Watschen-Karussel bis auf Weiteres den Rücken zu kehren."

Sonja Zietlow (51) hat mit fragwürdigen Coronavirus-Posts im Netz für Diskussion gesorgt. Nun deaktiviert sie vorerst ihr Facebook-Profil.

Weiter setzte Sonja Zietlow deutlich ab, dass sie keiner politischen Partei angehöre: "Ich lasse mich auch nicht, vor allem ungefragt, vor einen politischen Karren spannen." Mit der Deaktivierung ihres Facebook-Profils setzte die RTL-Moderatorin ein klares Statement an alle Kritiker und kehrt sich still von dem Corona-Kreuzfeuer ab.

Sonja Zietlow (RTL): Fans und Befürworter unterstützen Facebook-Aus nach Corona-Attacke

Sonja Zietlows kontroverse Facebook-Posts über das Coronavirus ernteten nicht nur Kritik im Netz. Ganz im Gegenteil – viele Fans und Befürworter der Dschungelcamp-Moderatorin kommentierten positive und unterstützende Nachrichten auf ihrem noch existierendem Instagram-Account (@sonjazietlow_official). Unter ihrem letzten Foto heißt es zum Beispiel: "Hallo Frau Zietlow! Behalten Sie bitte die Nerven. Ignorieren Sie die Hetzkampagnen! Sehr viele zweifeln an der Richtigkeit dieser Maßnahmen. Gut, dass sie sich getraut haben, andere ihrer Leute & Kollegen werden folgen. Melden Sie sich bitte wieder auf Fb an und setzen Sie ein Zeichen" oder auch "Bleiben Sie bitte sich selber treu. Meinungen müssen erlaubt sein und die Welt muss es aushalten können, dass Sie Ihre eigene haben." 

Wie dem auch sei, wann und ob Sonja Zietlow ihre Facebook-Seite nach der Corona-Attacke wieder aktiviert, bleibt leider erstmal ungewiss. Auch Moderator Johannes B. Kerner musste unter der Corona-Krise leiden, denn er wurde tatsächlich positiv auf das Virus getestet. Nun postete auch Soulsänger Xavier Naidoo postete  wilde Theorien zum Coronavirus und drohte Deutschland mit einer Klage. Kurz danach folgte der Sido. Der Rapper gab auf YouTube eine wilde Verschwörungstheorie zum Besten.

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Georg Wendt/Karl-Josef Hildenbrand/Montage