Bei Wolfsburg

Pferd: Stute auf Koppel brutal vergewaltigt - Polizei nennt grausame Details

In Niedersachsen wurde ein Pferd so brutal vergewaltigt, dass die Stute notoperiert werden musste. Die Polizei wählt drastische Worte.

  • Immer wieder sorgen Fälle von Sodomie für Entsetzen
  • In Wolfsburg wurde nun ein vergewaltigtes Pferd aufgefunden
  • Die Stute musste nach dem Missbrauch operiert werden

Wolfsburg - Es muss ein grausamer Anblick gewesen sein, der sich Rettern und den Besitzern einer Stute am vergangenen Sonntag (22. Dezember) s in Niedersachsen bot: Ein Pferd wurde über Nacht so brutal vergewaltigt, dass sie sich einer Operation unterziehen musste. Über den perversen Vorfall nahe Wolfsburg berichtet extratipp.com*. Lesen Sie auch bei extratipp.com*Pferd: 19 Tiere bis zur Unkenntlichkeit verwahrlost - Bilder zeigen entsetzliches Verbrechen.

Pferd in Niedersachsen im Genitalbereich verletzt - „perfide Tierquälerei“

Kurz vor Weihnachten hat sich in Lehre bei Wolfsburg ein Perverser an einer hilflosen Stute vergangenen. Das Pferd (Alle Informationen zum Hauspferd, Rassen, Abstammung, Herkunft, Anzahl und Typenstand bei extratipp.com*) laut einer Pressemitteilung der Polizei von Samstag (21. Dezember) auf Sonntag (22. Dezember) auf einer Pferdekoppel am Fahltweg in Lehre bei Wolfsburg. Am Sonntag stellten die Besitzer des verletzten Tieres die grausame Tat fest - jemand hatte die Stute vergewaltigt. Die Polizei schreibt in der Mitteilung, dass „dem Pferd im Vaginalbereich mit einem noch nicht bekannten Gegenstand“ schlimme Verletzungen zugefügt wurden. Lesen Sie auch bei extratipp.com*Pferd kann Flammen-Inferno entkommen - doch plötzlich fällt ein Schuss.

Eine irre Rettungsaktion ereignete sich in der walisischen Hauptstadt Cardiff.* Ein Pony musste von einer Straße gerettet werden - in einem Bus.

Pferd: Missbrauchte Stute musste operiert werden - Polizei sucht dringend nach Zeugen der Vergewaltigung

Die missbrauchte Stute wurde umgehend operiert. Nun sucht die Polizei, die von „perfider Tierquälerei“ spricht, nach möglichen Zeugen zu der grausamen Tat. Der Tatzeitraum kann nur schwer eingegrenzt werden, da die Stute über Nacht auf der Weide gelassen wurde. Die Beamten der Polizei Königslutter (ebenfalls in Niedersachsen) fragen trotzdem: Gibt es eventuell Personen, Autofahrer oder auch Fahrradfahrer die an dem besagten Samstagabend oder in der Nacht zum Sonntag etwas Auffälliges an der Weide beobachtet haben? Lesen Sie auch zum Thema bei extratipp.com*Kampfhund greift Pferd an - dann ist kleines Mädchen dran.

Ein Pferdeschänder verbreitet in der Schweiz aktuell Angst und Schrecken.* Bereits vier Fälle sind der Polizei bekannt. Eine Reithof-Mitarbeitern machte eine sehr schreckliche Entdeckung. In Hessen erwischt ein Mann einen mutmaßlich Stuten-Vergewaltiger* - und tritt ihn fast tot. Vor Gericht kommen grausame Details ans Licht.

Pferd: Beamte sind auf Hinweise angewiesen

„Die Beamten sind auf alle Hinweise angewiesen, jede Beobachtung kann bei den Ermittlungen helfen“, heißt es in der Pressemitteilung. Zeugen der brutalen Vergewaltigung an einem Pferd können sich unter der Rufnummer 05353-941050 mit der Polizei in Verbindung setzen.

In Puerto Rico sorgen Videos und Fotos eines schrecklichen Unfalles für Aufsehen: Ein Pferd steckt mit dem Oberkörper in der Windschutzscheibe eines Autos.*

Weihnachtswunder in Kanada: Ein Pferd wurde gestohlen und als vermisst gemeldet, wie extratipp.com* berichtet. An Heiligabend tauchte die Stute plötzlich wieder auf.

In den USA hat ein Unbekannter einem Fohlen ins Gesicht geschossen und bis zu 21 Tiere getötet - darunter zwei schwangere Stuten, wie extratipp.com* berichtet.

Die teuersten Rassen bei Pferden und alle Pferdesportarten hat extratipp.com* in einem Artikel für Sie zusammengefasst.

Gleich mehrere Autofahrer haben Pferde zu einem Straßenrennen im Osten Londons gezwungen, wie extratipp.com* berichtet. Plötzlich drehte ein Vierbeiner durch - es kam zu einem verheerenden Unfall.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Mehr zum Thema