TV-Doku

Goodbye Deutschland: Auswanderin heiratet 20 Jahre jüngeren Internet-Flirt

„Goodbye Deutschland“ (Vox) begleitete Michaela Vollmer nach Ghana. Dort trifft die 48-Jährige ihren 20 Jahre jüngeren Internet-Flirt. Die beiden verloben sich nach wenigen Tagen - trotz Zweifel und Warnungen anderer Auswanderer.

Ghana - Die Vox-Doku-Reihe „Goodbye Deutschland begleitet immer wieder Auswanderinnen auf ihrer Reise nach Afrika. Meist haben sie über das Internet einen jungen Mann kennengelernt, sich verliebt und ziehen nun mit Sack und Pack auf den Kontinent. So auch Michael Vollmer, 48. Der Frührentnerin aus Verl lernte vor einem Jahr den 20 Jahre jüngeren Edward kennen. Nun reiste sie für 47 Tage nach Ghana, um Edward das erste Mal live zu sehen - kurze Zeit später sind die beiden verheiratet.

Edward schrieb vor einem Jahr Michaela über Facebook an. Die beiden lernten sich kennen und verliebten sich. Doch Zweifel sind nicht nur aufgrund des Altersunterschieds angebracht. In Afrika sind viele Betrüger, sogenannte Scammer oder auch Yahoo Boys, unterwegs. Sie kontaktieren etwas ältere Frauen, gaukeln ihnen die Liebe vor und wollen nur eines: Geld! Doch trotz aller Warnungen, auch von ihrer Tochter, reist „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin Michaela nach Ghana (Wann kommt Goodbye Deutschland im TV? Alle Sendetermine und Wiederholungen im Überblick).

Goodbye Deutschland (Vox): Auswanderin verlobt sich nach vier Tagen

Der 28-jährige Edward scheint keine Zeit verlieren zu wollen. Schon nach vier Tagen macht er Michaela einen Heiratsantrag, die Frührentnerin sagt „Ja“. Nach sechs Monaten in Ghana geht es für die „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin wieder zurück nach Deutschland. Michaela muss noch einige Dinge erledigen und die Wohnung auflösen. In dieser Zeit passiert sehr viel. Michaela will Edward nicht mehrere Tausende Euro für die Miete geben und steht plötzlich als Buhmann da, wird beschimpft und beleidigt (Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland).

Und so fliegt die Auswanderin nach ihrem dreimonatigen Aufenthalt nach Ghana mit gemischten Gefühlen. Alles hatte so schön ausgesehen, gemeinsam mit Edward wollte Michaela in den Auto-Import einsteigen. Zur Not würde sie sich sogar die „Rente auszahlen lassen“, wie sie gegenüber „Goodbye Deutschland“ (Vox) bestätigt. Tappt hier jemand in die Falle eines Betrügers?

Goodbye Deutschland (Vox): „Größter Fehler, den sie je gemacht hat“

Nicht nur ihre Tochter hat große Zweifel an den Absichten des Ghanaers. Auch Irina Wehmann hat große Bedenken. Sie ist selbst vor vielen Jahren nach Ghana ausgewandert, lebte mit einem jüngeren Mann zusammen und steht nun mit leeren Händen da. Über die Pläne von Michaela sagt sie gegenüber „Goodbye Deutschland“: „Der Entschluss hier herzukommen war der größte Fehler, die sie je gemacht hat.“

Goodbye Deutschland: Michaela Vollmer ist zu ihrem 20 Jahre jüngeren Verlobten Edward nach Ghana gezogen.

Doch Michaela Vollmer lässt sich durch nichts und niemanden von ihrem Vorhaben abbringen. Dabei weiß sie noch nicht einmal, woher Edward das Geld für die Miete und das neue Geschäft bekommt. Er ist arbeitslos. „Das weiß ich nicht, das geht mich aber auch nichts an“, so die 48-Jährige halb naiv, halb verliebt. Wenige Tage nach den Dreharbeiten schickt die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Hochzeitsfotos. Hoffen wir, dass die Liebe zwischen Michaela und Edward echt ist.

Eine andere Auswanderin war blind vor Liebe. „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin Sonja Schröter zog zu einem fast fremden Mann in die Dominikanische Republik.

Rubriklistenbild: © TVNOW / TVTurbo & picture alliance/Gioia Forster/dpa