Jens Büchner und Co.

Goodbye Deutschland (VOX): Heftig - Das verdienen die Auswanderer wirklich

Goodbye Deutschland (VOX): Deutschlands bekannteste Auswanderer werden durch das Format teilweise zu Stars. Doch wie viel verdienen die „Goodbye Deutschland“-Kandidaten wirklich?

  • Jens Büchner (†49) und Co. wurden durch die VOX-Show „Goodbye Deutschland“ bekannt
  • Einige traten danach in weiteren Formaten auf oder legten eine TV-Karriere hin
  • Doch was bekommen die Auswanderer tatsächlich von VOX?

Köln - Zahlreiche Menschen leben den Traum vom Auswandern. Im Jahr wandern rund 180.000 Deutsche ins Ausland aus, wie extratipp.com* berichtet. Dies geht aus der Studie „German Emigration and Remigration Panel“ hervor, die das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung jährlich vorstellt. Die Gründe für das Auswandern sind sehr unterschiedlich: bei vielen geht es um den nächsten Karriereschritt, andere wollen einfach in wärmere Gefilde - dort leben, wo andere Urlaub machen. Und dann heißt es „Goodbye Deutschland“! VOX begleitet seit 2006 in der Doku-Soap „Goodbye Deutschland“ (Goodbye Deutschland (VOX): Alle Infos zur Doku-Soap, Auswanderern und Skandalen*) Deutsche auf ihrer Reise in eine neue Heimat.

Einige der „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer werden durch das VOX-Format zu deutschen TV-Stars. Natürlich denken hierbei viele an „Malle Jens“ Jens Büchner und seine Frau Danni Büchner (Goodbye Deutschland (VOX): Danni und Jens Büchner - Alle Infos zum berühmten TV-Paar*), an Texas-Auswanderer Konny Reimann oder an Daniela Katzenberger.

Goodbye Deutschland (VOX): Bekannte TV-Stars durch die Doku-Soap

Viele Teilnehmer von „Goodbye Deutschland“ wurden zu bekannten TV-Stars in Deutschland und nahmen an weiteren Formaten teil. Danni und Jens Büchner waren beim RTL-Dschungelcamp, Steffi und Roland Bartsch waren im „Sommerhaus der Stars“ zu sehen und über Konny Reimann strahlte RTL II sogar eine eigene Sendung aus. Daniela Katzenberger wurde durch „Goodbye Deutschland“ ebenso zum Star und hatte zwei eigenen Formate im TV. Klar, dass bei den Auswanderern viel Geld in die Kassen fließt.

Daniela Katzenberger gehört zu den stars bei „Goodbye Deutschland“.

Dabei ist die VOX-Doku-Soap mittlerweile alles andere als ein Quotenhit. Aktuell zeigt der Privatsender einige Specials von „Goodbye Deutschland“, beispielsweise aus Kanada, Thailand oder Israel. Die Sendung am 2. März sahen gerade einmal 0,62 Millionen Zuschauer. Das entspricht einem Marktanteil von 4,1 Prozent, in der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer kam „Goodbye Deutschland“ gar auf nur 5,1 Prozent Marktanteil. Da liegt es beinahe auf der Hand, dass die Auswanderer nicht reich werden durch die Doku-Soap.

Goodbye Deutschland (VOX): So viel verdienen die TV-Auswanderer

Klar, Jens und Danni Büchner sowie andere Auswanderer wie Daniela Katzenberger erhofften sich durch die Teilnahme an „Goodbye Deutschland“ mehr Bekanntheit. Es gibt nicht wenige, die auf der Urlaubsinsel Mallorca ein eigenes Café oder Restaurant eröffneten. Alleine der Ferienort Cala Millor zieht jährlich Tausende von „Goodbye Deutschland“-Fans an. Dort ist zum Beispiel die Faneteria von Danni Büchner. Wie vermoegenmagazin.de schreibt, werden die Auswanderer bei VOX sehr klein gehalten. So verdienen die Teilnehmer der Doku-Soap 500,- Euro für bis zu zwölf Drehtage. Das ist wirklich sehr mickrig.

Nimmt man nun an, dass die Auswanderer pro Drehtag circa acht Stunden vor der Kamera stehen, so ergibt sich darauf ein Stundenlohn von 5,21 Euro. So viel kassierte Jens Büchner damals. Doch Jens Büchner war damals noch kein Star. Daniela Katzenberger war bei späteren Produktionen schon ein Star in Deutschland und dürfte sicherlich mehr verdient haben.

Am 17. Juli öffnete das Lokal der Büchners, die Faneteria nach der Corona-bedingten Schließung endlich wieder seine Pforten. Dabei hat die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin große Angst - es könnte eine hohe Geldstrafe geben.

Schon seit zehn Jahren leben die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Caro und Andreas Robens zusammen auf Mallorca. Doch Andreas wollte eigentlich nie dauerhaft auf der Insel bleiben. Ihn zieht es jetzt nach Teneriffa - Caro will auf Mallorca bleiben. Stellt die Situation ihre Beziehung auf eine harte Probe?

Lange Zeit war es still um „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer Karlheinz Fürst von Sayn-Wittgenstein (65). Nach seinem letzten Post auf Instagram im März, schien der „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer plötzlich verschwunden zu sein. Ein Insider weiß, wo er sich versteckt und gibt weitere Details bekannt.

Der „Goodbye Deutschland“-Star Stephan Jerkel hat plötzlich Schmerzen am ganzen Körper, fühlt sich schlapp und hat Herzrasen. Sofort wird er in die Klinik gebracht, doch die Ärzte sind zunächst ratlos. Der Mallorca-Auswanderer hat eine extrem seltene, grausame Blutkrankheit.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Produktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa (Fotomontage extratipp.com)