TV-Auftritt sorgt für Kritik

ARD-Sender setzt Statement nach Hasstiraden gegen Dortmunder „Tatort“-Star

Für einen „Tatort“-Auftritt in der ARD hagelt es ordentlich Kritik. Nun hat sich der TV-Sender geäußert und ein klares Statement abgegeben.

Dortmund – Der „Tatort“ ist aus dem TV-Programm kaum noch wegzudenken und begeistert seit 1970 zahlreiche Zuschauer. Eine Schauspielerin kassiert nun allerdings Hass-Nachrichten im Netz. Die Betroffene hat sich zu den fiesen Kommentaren nun selbst geäußert.

ARD-Star kassiert nach Dortmunder „Tatort“ Hasswelle – Grund erschüttert

Konkret handelt es sich bei der Schauspielerin um Stefanie Reinsperger (34), welche im Dortmunder Tatort die Kommissarin Rosa Herzog spielt. Seit 2021 ist sie fester Bestandteil der ARD-Sendung, verkörpert als Schauspielerin allerdings auch noch andere Figuren. Einige TV-Fans sind der Meinung, dass sie für eine bestimmte Rolle nicht geeignet sei.

So habe die Schauspielerin laut Kritikern nicht die Figur, um die Rolle einer Geliebten zu spielen, wie Reinsperger gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung erklärt. Mit Kommentaren wie „Du fette Sau hast nichts im Fernsehen zu suchen“, muss sie sich regelmäßig herumschlagen – auch nach Tatort-Ausstrahlungen.

„Jedes Mal, wenn der Tatort ausgestrahlt wird, ist mein Instagram-Postfach voller Beleidigungen“, erklärt sie. Doch damit nicht genug: Auch mit Morddrohungen hat die 34-Jährige zu kämpfen. Diese Erfahrungen gehen nicht spurlos an dem ARD-Star vorbei (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

ARD-Star kassiert Shitstorm nach Dortmunder „Tatort“ – „hat mich verletzt“

„Es hat mich verletzt, traumatisiert und fast kaputt gemacht“, erklärt Reinsperge. Auch andere Stars wie Cathy Hummels haben regelmäßig mit Hate zu kämpfen. In ihrem Buch „Ganz schön wütend“ ist die ARD-Schauspielerin noch einmal genauer auf ihre Erfahrungen eingegangen.

Jörg Hartmann, Stefanie Reinsperger und Rick Okon sind im Dortmunder „Tatort“ zu sehen.

Dort erklärt sie, dass sie mittlerweile wisse, wie sie mit den Kommentaren am besten umgeht: „Ich suche keine Entschuldigungen mehr für diese Leute, ich erlaube mir wütend zu sein“. Für ihren Schritt, offen über ein solches Thema zu reden, erhält sie nun Zuspruch anstelle von Hass.

ARD-Star kassiert Shitstorm nach Dortmunder „Tatort“„ – Sender verteidigt Entscheidung

So schreibt eine Nutzerin unter einem Instagram-Post der Schauspielerin begeistert: „Ich gratuliere zu dem Mut, sich zu wehren und aufzuzeigen. Stellvertretend für viele, die stumm leiden“. Der WDR, der Teil der ARD ist, äußert sich auf Anfrage von RUHR24 ebenfalls und gibt ein klares Statement ab.

Der Sender sei demnach „dankbar für die vertrauensvolle, inspirierende und kreative Zusammenarbeit“ und gleichzeitig „sehr froh, mit Stefanie Reinsperger eine herausragende Schauspielerin im Team ‚Tatort Dortmund‘ zu haben, in dem sie die Rolle der Hauptkommissarin Rosa Herzog spielt“.

Zweifel aufgrund von negativen Kommentaren im Netz bestehen somit offenbar nicht. Die Schauspielerin selbst stünde nach Angaben des TV-Senders jedoch nicht für ein persönliches Statement zur Verfügung.

Rubriklistenbild: © R. Schmiegelt/Future Image/Imago