Auch Oliver Welke darf ran

Markus Lanz tritt in Günther Jauchs Fußstapfen: ZDF sendet drei Jahresrückblicke

Zum Ende des Jahres 2022 gibt es auf so ziemlich jedem TV-Sender einen Jahresrückblick zu sehen. Das ZDF sendet gleich drei Sondersendungen.

Mainz – RTL hat seine Zuschauer vor wenigen Wochen mit einer schlechten Nachricht überrascht: Günther Jauch (66) moderiert nicht länger den Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“. Nach 25 Jahren in dem Format übernimmt ein neues Duo: Thomas Gottschalk (72) und Karl-Theodor zu Guttenberg (50). Auch das ZDF schickt hochkarätige Sendungen ins Rennen.

NameMarkus Lanz
Geboren16. März 1969 (Alter 53 Jahre), Bruneck, Italien
Größe1,81 m

ZDF sendet drei Jahresrückblicke: Markus Lanz tritt in Günther Jauchs Fußstapfen

Bei dem öffentlich-rechtlichen Sender werden gleich drei unterschiedliche Jahresrückblicke gesendet. Den Anfang macht Markus Lanz in einem Special seiner gleichnamigen Show „Markus Lanz – Das Jahr 2022“. Diese wird am 15. Dezember (Donnerstag) um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Das Format wird eine Länge von zwei Stunden haben und überwiegend gesellschaftliche Themen behandeln. Besonders der Krieg in der Ukraine, sowie ein weiteres Pandemie-Jahr und die hohe Inflation dürften aufgegriffen werden. Neben Markus Lanz hat das ZDF zudem prominente Gäste eingeladen (mehr Promi- & TV-News auf RUHR24).

ZDF zeigt Jahresrückblick der „heute-Show“ mit Oliver Welke – inklusive „goldener Vollpfosten“

Das ZDF hat erst kürzlich bekannt gegeben, wer als Ersatz für Andrea Kiewel den Programmplatz am Sonntag übernehmen wird. Einen weiteren Sendeplatz hat der Sender derweil an Oliver Welke vergeben. Der Moderator wird auch einen Jahresrückblick innerhalb der „heute-Show“ präsentieren.

In einer 45 Minuten langen Spezialfolge zeigt Oliver Welke, der kürzlich krank ausgefallen ist, sowohl aktuelle Themen als auch einen Jahresrückblick. Ausgestrahlt wird die „heute-Show“ am 16. Dezember (Freitag) um 22.30 Uhr. Darin wird dann auch „Der goldene Vollpfosten“ vergeben – ein Negativ-Preis, der an die vergeben wird, die über das Jahr verteilt besonders negativ aufgefallen sind.

„Satirischer Jahresrückblick“ im ZDF läuft in der Nacht: RTL kommt dem Sender zuvor

Wer seinen Jahresrückblick etwas derber mag, der muss vom 16. auf den 17. Dezember bis in die Nacht wach bleiben. Um 0 Uhr wird „Der satirische Jahresrückblick“ im ZDF ausgestrahlt. Werner Doyé und Andreas Wiemers führen durch die Sendung, die sich kritisch aber humorvoll mit gesellschaftlichen Themen und dazugehörigen Fragen auseinandersetzen.

Dazu zählt beispielsweise die Frage: „Muss bei der WM in Katar wegen Hitze mit Tempolimit gespielt werden?“ Außerdem geht es um die Fragestellung: „Wer kann Robert Habecks Laufzeit verlängern?“ Das ZDF hat erst kürzlich in ernster Form noch einmal den Krieg in der Ukraine in Form einer Sondersendung aufgegriffen.

Günther Jauch moderiert den Jahresrückblick nicht mehr: Markus Lanz rückt im ZDF nach

Bei RTL wird der beliebte Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“ einige Tage eher gezeigt. Die Sendung, die nun ohne Günther Jauch auskommen muss, wird am 11. Dezember (Sonntag) um 20.15 Uhr gezeigt. Ob Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg das Fehlen des „Wer wird Millionär“-Moderators ausgleichen können, erfahren Zuschauer in wenigen Wochen.

Rubriklistenbild: © S. Gabsch/Future Image/Imago; Eventpress/Golejewski/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema