Querdenker

Neue Verschwörungstheorie: Xavier Naidoo verwirrt mit Aussage zur Impfung

Xavier Naidoo
+
Xavier Naidoo fürchtet eine Zombie-Apokalypse nach der Corona-Impfung.

Wo kommt denn diese Verschwörungstheorie nun her? Musiker Xavier Naidoo ist sich sicher: Nach der Corona-Impfung folgt die Zombie-Apokalypse.

Mannheim – Seit Beginn der Corona-Pandemie macht Xavier Naidoo (50) weniger Schlagzeilen mit seiner Musik, dafür aber mit seinen Corona-Theorien. Immer wieder muss er sich dafür Häme anhören – und auch seine Konzerte wurden nach Protesten reihenweise von den Veranstaltern gestrichen.

MusikerXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 (Alter 50 Jahre), Mannheim

Xavier Naidoo veröffentlicht seit Corona-Pandemie seine Verschwörungstheorien auf Telegram

Nun hat Xavier Naidoo auf seinem Telegram-Account eine völlig neue Verschwörungstheorie veröffentlicht. Während Michael Wendler (49) zuletzt noch behauptete, dass die Menschen nach der Corona-Impfung alle sterben würden, geht der ehemalige „Söhne Mannheims“-Sänger noch ein wenig weiter: Die Menschen sollen zu Zombies werden (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Und diese Behauptung meint der 50-Jährige auch noch völlig ernst – schließlich habe er dafür Beweise entdeckt. In einer Sprachnachricht erklärt er, dass ihn die aktuelle Corona-Situation an diverse Zombie-Filme erinnern würde. Den Menschen würde „etwas injiziert [werden], das sie in etwas verwandelt, das ähnlich daherkommt wie in diesen Filmen“, erklärt Naidoo.

Xavier Naidoo glaubt an Zombie-Apokalypse nach der Corona-Impfung

Um sich von diesem „Verhalten“ zu überzeugen, habe er daher vermehrt Zombie-Filme geschaut und diese analysiert. Daraus habe er dann den Entschluss gefasst, dass es kein Zufall gewesen sein kann, dass in den letzten Jahren immer mehr Zombie-Filme in Hollywood gedreht wurden. Dahinter würde nämlich eine Verschwörung stecken.

Diese Verschwörung habe sich am Anfang der 2010er-Jahre von den „Badesalz-Junkies“ in den USA entwickelt. Damals gab es mehrere Fälle, in denen Personen die Droge „Cloud Nine“ konsumiert haben. Die auch als „Zombiedroge“ oder „Kannibalendroge“ bekannte Droge hat bei manchen Konsumenten dafür gesorgt, dass sie besonders aggressiv andere Menschen anfielen und teilweise auch verstümmelten.

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Hollywood als Indiz: Viele Horrorfilme sind für Xavier Naidoo Hinweis auf Zombie-Apokalypse

Diese Verwandlung der Konsumenten sei für Naidoo nun der Beweis, dass damals die „ersten Versuchsratten aus dem Labor“ entlassen worden seien. Die Zombie-Apokalypse sei von langer Hand geplant gewesen. Von wem, lässt Xavier Naidoo allerdings offen.

Auf der Bühne sieht man Xavier Naidoo mittlerweile nicht mehr. Viele Veranstalter haben die Auftritte des Musikers nach Protesten abgesagt.

Weil sich die Zombie-Apokalypse durch die Drogen nicht durchsetzen konnte, würde man nun die Corona-Pandemie nehmen, um die Menschen doch noch in Zombies zu verwandeln. Geimpften solle „etwas injiziert“ werden, das sie in „etwas verwandle“, das Zombies aus den Horror-Filmen sehr ähnlich sei, erklärt Naidoo bei Telegram weiter. Was genau da angeblich injiziert werden würde, scheint der Musiker allerdings selbst nicht zu wissen.

Gleichzeitig räumt Naidoo aber auch ein, dass seine neue Verschwörungstheorie „extrem abwegig oder verrückt“ klingen würde. Das scheinen seine Follower nicht zu sehen, denn in den Kommentaren hat der 50-Jährige viel Zustimmung erhalten. Ein Zeichen für die Zombie-Aktivität der Geimpften sei, dass sie ihre „Spiritualität“ verloren hätten, schreibt ein User. Ein anderer schreibt, dass die „Empathie“ der Menschen gesunken sei. Einen Beweis für diese absurde Theorie gibt es natürlich nicht.