Öffentlicher Streit

Willi Herren: Frau Jasmin wehrt sich gegen Vorwürfe von Ex-Freundin an Todestag

Nächste Runde im Streit zwischen Jasmin Herren und Jana Windolph. Die beiden Ex-Frauen von Willi Herren zoffen sich um ein Video.

Köln – Foto-Ärger für Jasmin Herren (43): Die Witwe des Schlagersängers Willi Herren (†45) wollte eigentlich nur ihrem verstorbenen Ehemann zum Jahrestag gedenken. Doch die Erinnerungen sind ordentlich nach hinten losgegangen.

SängerinJasmin Herren
Geboren24. Dezember 1978 (Alter 43 Jahre), Düsseldorf
EhepartnerWilli Herren (verh. 2018-2021)

Willi Herren: Frau Jasmin und Ex-Freundin Jana Windolph streiten sich um Fotos im Video

Es hätte eine süße Erinnerung sein können – doch diese wird nun von Streit und Missgunst überschattet. Witwe Jasmin hat am ersten Jahrestag seines Todes ein zusammengeschnittenes Video von Fotos mit Willi Herren auf den sozialen Netzwerken veröffentlicht (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Das Problem dabei: Einige der Fotos hat Willis Ex-Freundin Jana Windolph (44) geschossen. Diese beschuldigte die Reality-Darstellerin daraufhin hart und warf ihr Bilder-Klau vor. So ein Verhalten findet Jasmin Herren allerdings gar nicht lustig, wie sie gegenüber RTL verraten hat.

Nach Tod von Willi Herren: Schwere Vorwürfe von Jasmin gegen Ex-Freundin Jana Windolph

So betont Herren, dass die Vorwürfe für sie sehr „mühsam“ seien, weil sie immer noch in „Trauer und in keiner guten Verfassung“ sei. Sie vermutet hinter den Anschuldigungen von Jana Windolph keine wahren Absichten: „Es gibt immer wieder Personen, die meinen, sich das Recht rauszunehmen, zu gewissen Momenten (Todestag) die Person Willi Herren zu nutzen, um PR für ihre eigene Person, sprich neuen Song etc., zu nutzen.“

Erst vor einem Monat hat Jana selbst einen Song herausgebracht, möchte nun als Sängerin durchstarten. Die Vorwürfe scheinen für Jasmin daher nicht aus der Luft gegriffen zu sein. „Eine pietätlose Armutspromo, was bestens widerspiegelt, was wir jahrelang erleben mussten“, ärgert sich Jasmin weiter.

Streit um Bildrechte droht zu eskalieren: heftiger Zoff zwischen Jasmin Herren und Jana Windolph

Jasmin weiter wütend: „So auch in diesem Fall, Jana Windolph, die bis 2018 Managerin und punktuell auch seine Lebensgefährtin war. Von da an hatte sie keinen Einblick mehr in unser Eheleben! Sie beklagt sich in dem Bericht, dass sie auf besagten Fotos nicht zu sehen ist. Der Grund hierfür ist einfach erklärt: Es geht hier lediglich um eine Hommage an Willi Herren und nicht um Jana Windolph.“

Doch es geht bei dem Streit zwischen der Frau und der Ex-Freundin von Willi Herren nicht nur um das Ansehen der beiden, sondern auch um die Bildrechte. Schließlich habe einige der Fotos Jana gemacht – die Jasmin in diesem Video verwendet hat. Liegt hier etwa eine Verletzung der Bildrechte vor?

Jasmin Herren deutlich: Jana Windolph soll sie und verstorbenen Willi Herren in Ruhe lassen

Jasmin Herren distanziert sich von den Vorwürfen. Durch eine gesetzliche Regelung sei ihr als Ehefrau des Verstorbenen auch die vollen Bildrechte zugeteilt worden. Jana hätte lediglich ein Teilrecht, aber kein Bestimmungsrecht, heißt es. Dass die beiden Frauen sich in der Zukunft mal verstehen werden, hält Jasmin für ausgeschlossen.

Willi Herren und seine Ex-Freundin Jana Windolph im Jahr 2015.

„Fest steht, dass sie Willi in vielen Momenten der jahrelangen Zusammenarbeit nachweislich schlecht beraten, missbraucht, unter Druck gesetzt und privat gestalkt hat. Und es hört immer noch nicht auf!“ Worum es genau handelt, möchte Jasmin allerdings nicht verraten. „Ich möchte mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu vielen Details in der Öffentlichkeit äußern, da ich eben keine dreckige Wäsche waschen will.“

Und auch, wenn Jasmin Herren sich nicht weiter öffentlich mit Jana Windolph streiten möchte, hat sie dennoch eine Botschaft für die Ex-Freundin von Willi Herren: „Lass mich endlich in Ruhe mit deinem Hass und Neid, Jana! Und vor allem Willi! Kannst du dich wirklich nur darüber profilieren? Eine Schande!“ Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis Jana Windolph zum nächsten Schlagabtausch bereitsteht.

Rubriklistenbild: © APress/Imago; Markus van Offern/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema