ZDF-Sendung

Thomas Gottschalk patzte bei „Wetten, dass...?“ – selbst Spickzettel half nicht

„Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk leistete sich am Samstag gleich mehrfach denselben peinlichen Fehler. Dabei hatte er sogar einen Spickzettel.

Friedrichshafen - Am Samstag (19. November 2022) war es endlich so weit: „Wetten, dass..?“ flimmerte wieder über die heimischen TV-Bildschirme - mit dabei natürlich Thomas Gottschalk. Kult-Moderator Thomas Gottschalk leistete sich dabei allerdings gleich mehrmals einen peinlichen Fehler und bekam prompt einen großen Spickzettel aufgebrummt, wie tz.de berichtet.

„Wetten, dass...?“ 2022: Thomas Gottschalk patzt trotz Spickzettel bei Moderation

Persönlichkeiten aus TV und Fernsehen, internationale Mega-Stars und WM-Spielerinnen: Am Samstag durfte Thomas Gottschalk bei „Wetten, dass...?“ erneut hochkarätige Stars begrüßen. Neben Michael Bully Herbig und Robbie Williams nahmen auch Alexandra Popp und Giulia Gwinn auf der berühmten Couch platz (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Bei Letzterer unterlief Thomas Gottschalk allerdings ein peinlicher Fehler: Er sprach die WM-Spielerin gleich mehrmals mit dem falschen Namen an. Aus Giulia macht der „Wetten, dass..?“-Moderator Giuliana. Die Fußballspielerin reagierte souverän und ging auf den Namenspatzer nicht weiter ein. Allerdings reagierte die Redaktion der Kultshow sofort.

Durchsichtige Kleider und leidenschaftliche Küsse: „Wetten, dass...?“-Skandale

Musik gehört zu „Wetten, dass...?“ genauso dazu, wie Thomas Gottschalk und natürlich die verrückten Wetten. Allerdings kam es bei den musikalischen Auftritten auch mal zu Skandalen. 2002 sorgte Sarah Connor für Empörung beim ZDF-Publikum. Die Sängerin sang ihren Hit „From Sarah with Love“ und trug ein Kleid vom Bremer Modedesignerin Sigrid Schumacher. Im Scheinwerferlicht erschien das Kleid allerdings durchsichtig. Bis heute ist unklar, ob Sarah Connor eine hautfarbene Unterhose trug oder nicht.

Im Jahr darauf machte das russische Duo t.A.T.u. ordentlich Schlagzeilen mit ihrem „Wetten, dass...?“-Auftritt. Die beiden Sängerinnen küssten sich nämlich leidenschaftlich auf der Bühne. Zu viel für das ZDF. Während des Kusses zeigte der Sender eine Kamerafahrt in der Halle und zeigte Jelena Katina und Julija Wolkowa erst wieder als sie weitersangen.

Thomas Gottschalk nutzte Spickzettel bei „Wetten, dass...?“ – und patze trotzdem

Auf der Bühne sprach Thomas Gottschalk Giulia Gwinn weiterhin mit falschen Namen an, hinter den Kulissen wurde an einer Lösung getüftelt: ein riesiger Spickzettel für den „Wetten, dass..?“-Moderator. Der Schummler war ein bisschen größer als seine anderen Moderationskarten. Deutlich darauf zu erkennen: „Giulia“, wie die BILD-Zeitung wissen will.

Thomas Gottschalk hat bei „Wetten, dass...?“ 2022 nicht nur Moderationskarten, sondern auch einen Spickzettel benutzt.

Geholfen hat‘s auf jeden Fall: Als Thomas Gottschalk später den Wetteinsatz der beiden Fußballspielerinnen bekannt gab, klappte es dann mit dem Vornamen.

„Wetten, dass..?“ ist zwar DIE deutsche Kultshow, doch TV-Zuschauer werden immer unzufriedener mit Thomas Gottschalk. Mit fragwürdigen Sprüchen und hektischer Moderation zog der Moderator am Samstag erneut den Zorn der Masse auf sich. Auf Twitter reagieren Fans nun auf den verwirrenden Auftritt.

Rubriklistenbild: © Eventpress/Becher/Imago, Collage: RUHR24