Snack sorgt für Aufsehen

Billige Schleichwerbung bei RTL? Fans entdecken Unding in beliebter TV-Show

In der RTL-Sendung „Denn sie wissen nicht, was passiert“ meinen Fans Schleichwerbung erkannt zu haben. Auf Twitter erheben sie Vorwürfe gegen den Sender.

Dortmund – Fans werfen RTL vor, am Samstagabend (11. September) in der Sendung „Denn sie wissen nicht, was passiert“ Schleichwerbung für Chips gemacht zu haben. Eine Produktplatzierung hat der Sender nicht gekennzeichnet.

SendungDenn sie wissen nicht, was passiert
SenderRTL
FernsehmoderatorenGünther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk
Deutsche TV-Premiere18.08.2018

RTL-Sendung mit Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk in der Kritik

Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk hatten am Samstagabend (10. September) wieder mal keine Ahnung, was auf sie zukommen würde. Prinzip der Show ist es, dass sie nicht wissen, wer diese moderieren wird, welche Gäste sie empfangen und worum es geht.

Dieses Mal ging es um das Thema Kirmes und zu Gast waren Moderatorin, Schauspielerin und Model Verona Pooth und Schauspieler und Sänger Uwe Ochsenknecht. Auf Twitter sind in diesen Tagen aber weder die beiden Gäste noch die Spiele der Sendung Thema.

Fans werfen Sender RTL auf Twitter Schleichwerbung für Chips vor

Stattdessen werfen Fans RTL nun vor, Schleichwerbung für Chips der Firma Funny Frisch gemacht zu haben. Davon stand eine Tüte nämlich geschickt platziert für mehrere Minuten deutlich sichtbar im Bild.

Nach dem Spiel „Hochstapler“ leitete Moderator und Schiedsrichter Thorsten Schorn in die Werbung über. Auch er probierte sich als Übergang einige Minuten am Stapeln – und zwar von Chips. Neben dem vollen Teller mit den Knabbereien stand die dazugehörige Packung. Auf einige wirkte es so, als wäre diese gezielt auf dem Tisch aufgestellt worden.

Chipstüte mehrere Minuten gut für TV-Zuschauer sichtbar

Im TV-Bild wurde die Tüte für mehrere Minuten gut lesbar gezeigt. Auch nach der Werbepause lag die Packung der zuvor angepriesenen Chips wieder auf dem Tisch. Diesmal offensichtlich leer. Für Zuschauende ergab sich das Bild, als wäre sie in der Sendepause aufgegessen worden.

Für viele Fans ist das billige Schleichwerbung. Das werfen sie dem Sender auf Twitter vor. Ein Nutzer beschwert sich: „Blendet die Tüte noch größer ein!“, ein anderer spricht von „Produktplatzierung des Todes“.

RTL kennzeichnet keine Produktplatzierung bei Chips

Ob es tatsächlich eine bezahlte Kooperation mit Funny Frisch mit RTL gab, kann nicht geprüft werden. Jedenfalls wurde während den Sequenzen mit den Chips keine Produktplatzierung vom Sender gekennzeichnet (mehr TV-News bei RUHR24).

Schleichwerbung [ist] die Erwähnung oder Darstellung von Waren, Dienstleistungen, Namen, Marken oder Tätigkeiten eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Sendungen, wenn sie vom Veranstalter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und mangels Kennzeichnung die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zweckes dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann.

Rundfunkstaatsvertrag

Insbesondere auf Instagram gab es in den letzten Jahren oft den Vorwurf der Schleichwerbung. Besonders bekannt geworden war der Prozess wegen Schleichwerbung im Jahr 2020 gegen Cathy Hummels.

Rubriklistenbild: ©  Guido Engels/RTL