Verrückter Moment in Quizshow

Wer wird Millionär: Kandidat aus NRW macht Günther Jauch mit kuriosem Talent ratlos

Wer Wird Millionär Kandidat aus Werne
+
Wer Wird Millionär Kandidat aus Werne

So etwas gab es bei "Wer wird Millionär" auf RTL wohl noch nie. Kandidat Hans-Jürgen Rothenburg aus Werne im Kreis Unna hat ein ungewöhnliches Talent.

  • Bei "Wer wird Millionär" zeigte Kandidat Hans-Jürgen Rothenburg aus Werne am Donnerstag (5. Dezember) sein seltenes Talent.
  • Auch Moderator Günther Jauch wagte einen Versuch in der RTL-Quizshow.
  • Die nächste Folge von "Wer wird Millionär" läuft am Montag (16. Dezember) 

Werne - Bei "Wer wird Millionär" gab es für die Zuschauer der RTL-Quizshow am Donnerstag (5. Dezember) einiges zu staunen. Plötzlich lief Moderator Günther Jauch mit zwei Metallstangen in der Hand durch das Studio. Wie ist es dazu gekommen?

Der Showmaster probiert gerne mal kuriose Dinge in seiner Sendung aus. So ließ er es sich nicht nehmen, auch das Talent von Kandidat Hans-Jürgen Rothenburg aus Werne im Kreis Unna (etwa 25 Kilometer von Dortmund) unter die Lupe zu nehmen. Der Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet behauptete nämlich, er könne Wasserquellen aufspüren. Alles, was der Herr dazu brauche, seien zwei metallische Drähte.

Busfahrer aus Werne bei Dortmund zeigt bei "Wer wird Millionär" kurioses Talent

Unglaublich für Günther Jauch, der in seiner Karriere bei "Wer wird Millionär" (RTL), wo es nun einen neuen Millionär gibt, schon einige kuriose Dinge erlebt hat. Doch auch bei dem Potsdamer bewegten sich die Metallstäbe in seinen Händen plötzlich. Magie? Wohl kaum.

Kandidat Hans-Jürgen Rothenburg aus Werne hat dafür eine einfache Erklärung. "Ich habe zwei Drähte, mit denen laufe ich durch den Raum und die Drähte schlagen aus, sobald ich auf Wasser stoße." Je nachdem, wohin die Quelle oder die Wasserleitungen verlaufen, verbiegen sich die dünnen Stangen demnach in die entsprechende Richtung.

Dieses kuriose Talent hat der Busfahrer mit 25 Jahren durch seinen Onkel entdeckt. Dabei habe er schon bei dem Bau eines Brunnens fließendes Wasser in 23 Metern Tiefe aufspüren können. Lernbar sei dieses Talent allerdings nicht. "Ich kann das, weil ich sensibel dafür bin", fügt der Kandidat aus Werne im Gespräch mit Günther Jauch bei "Wer wird Millionär" hinzu.

"Wer wird Millionär" auf RTL mit besonderen Specials zur Weihnachtszeit

Fragen wurden übrigens auch noch beantwortet. So schaffte es Hans-Jürgen Rothenburg immerhin bis zur 32.000 Euro-Frage. Da war dann allerdings Schluss für den Kandidaten aus Werne, sodass er 16.000 Euro erspielte. Viel mehr Geld will hingegen Bares für Rares-Moderator Horst Lichter aus Köln beim Promi-Special von "Wer wird Millionär" erspielen.

Wer die extra lange Ausgabe von "Wer wird Millionär" verpasst hat, der kann sich die Episode kostenlos in der Mediathek bei TVNOW anschauen. RTL zeigt in der nächsten Ausgabe der Quizshow am Montag (16. Dezember) ein Zocker-Special im TV und Online. Außerdem können sich die Zuschauer auf ein besonderes Familienspecial zur Weihnachtszeit freuen.

Mehr zum Thema