Zuschauer genervt

„Wer wird Millionär“ zeigt ellenlange Werbung – RTL-Fan stoppt die Zeit

Ein RTL-Zuschauer ist genervt von dem Sender. Er lässt auf Twitter seinen Frust über die ellenlange Werbung raus.

Dortmund – Dass im Free-TV Werbung geschaltet wird, ist normal. Die Länge der Werbung passt einem Zuschauer allerdings überhaupt nicht. Aus diesem Grund greift er zu speziellen Maßnahmen.

SenderRTL
Sendestart2. Januar 1984 (als RTL Plus)
EigentümerRTL Group

„Wer wird Millionär“ zeigt ellenlange Werbung – RTL-Fan stoppt die Zeit

Obwohl RTL sein Programm regelmäßig ändert, wird die Sendung „Wer wird Millionär“ seit 1999 von Günther Jauch moderiert. Bei der Sendung handelt es sich um die deutsche Ausgabe der britischen Quizshow „Who Wants to Be a Millionaire?“, wo Teilnehmer durch das richtige Beantworten von Fragen die Chance haben, eine Million Euro zu gewinnen (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

Das Format ist nach wie vor beliebt, weshalb es auch nach rund 23 Jahren auf RTL zu sehen ist. Um etwas Abwechslung anzubieten, hat sich der Sender die sogenannte 3-Millionen-Euro-Woche ausgedacht, wo Teilnehmer sogar das dreifache Preisgeld der normalen Shows gewinnen können.

Ein Fan der Sendung ist allerdings genervt von den Werbungen zwischendurch und ärgert sich darüber bei Twitter. Er schreibt in einem Post: „Bin gerade ‚Wer wird Millionär‘ am schauen. Wie bodenlos sind denn die Werbungen? Es waren wirklich grade ungefähr 7-8 min Sendezeit zwischen zwei Werbungen, die jeweils auch ungefähr 8 min gingen.“

„Wer wird Millionär“ zeigt ellenlange Werbung: Fan ist von RTL genervt

Die Zeit habe der wütende Fan vor dem TV gestoppt, indem er auf die Uhr geschaut hat. Er stellt klar, dass die Zeiten „nicht nur geschätzt“ sind. Ein weiterer Zuschauer argumentiert hingegen: „Aber ‚Wer wird Millionär‘ ist eine der wenigen Shows, die man sich noch geben kann.“ Weshalb die langen Werbungen für ihn offenbar erträglich sind.

Ein anderer Twitter-Nutzer kommentiert ebenfalls genervt unter dem Post: „Yo, Fernsehen komplett finished“. Mittlerweile greifen viele Menschen stattdessen lieber zu kostenpflichtigen Streamingdiensten wie „Netflix“, „Amazon Prime“, „Disney Plus“ oder eben „RTL Plus“ zurück.

„Wer wird Millionär“-Zuschauer ist genervt und lässt seinen Frust bei Twitter raus.

Denn bei diesen Diensten wird in der Regel keine Werbung angezeigt, wofür Nutzer allerdings zahlen. Wer für den Service kein Geld ausgeben möchte, muss hingegen die Werbung akzeptieren.

Rubriklistenbild: © Stefan Gregorowius/RTL