Show-Geheimnisse enthüllt

„Keine echten Gäste“: Kandidat enttarnt Fake bei Vox-Show „First Dates“

Bei „First Dates“ zeigt Vox täglich romantische Rendezvous im Restaurant von Roland Trettl. Jetzt verrät ein ehemaliger Kandidat, dass vieles gestellt ist.

Köln – Seit 2018 verkuppelt TV-Koch Roland Trettl, der vor kurzem sein Ehe-Aus bekannt gegeben hat, in seinem Restaurant einsame Singles. Ein Bild-Reporter hat sich nun als Kandidat eingeschlichen und enthüllt jetzt einige pikante Set-Geheimnisse. Beispielsweise ist das Lokal eine reine Filmkulisse und die Gäste sind Komparsen, wie tz.de berichtet.

„First Date“-Kandidat verrät: Vox verbietet Singles bestimmte Gesprächsthemen

Bei „First Dates“ treffen Singles bei einem Blind-Date im Restaurant von Roland Trettl aufeinander. Für den ersten Small Talk geht es an die Bar, später werden die Turteltauben zu einem Restaurant-Tisch geführt. Je nachdem, wie das Dinner läuft, können die Singles entscheiden, ob sie ein zweites Date, dann aber ohne TV-Kamera, haben wollen (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Die Gespräche seien dabei nicht gescriptet, allerdings bekomme man „Ratschläge von der Produktion, über welche Themen man sprechen könnte, sollte peinliche Stille am Tisch entstehen“, so der Bild-Reporter und ehemaliger „First Dates“-Kandidat über die Sendung von Vox. Politik sei dabei ein absolutes No-Go.

„Die Produktion weist darauf hin, dass man das Thema bitte aus den Gesprächen raushalten soll. Denn oberste Priorität hat, dass man den Zuschauer abholt und ihn in eine flauschige Situation mitnimmt, in der es nicht um Koalitionen, Klimaschutz und Steuerkonzepte geht“, erzählt er weiter.

Gewusst: Auch Barbara Schöneberger war mal bei „First Dates“

Als „Doris“ brachte Barbara Schöneberger „First Dates“-Barkeeper Nic bei „Verstehen Sie Spaß“ zur Weißglut. Denn die angebliche „First Dates“-Kandidatin interessiert sich weniger für ihr eigentliches Date, sondern viel mehr für an Nic. Der fand die ganze Situation jedoch nicht so witzig. Gegenüber RTL verrät er: „Als Doris mich angegraben hat wie eine Wilde – das war einfach nur unangenehm!“

„Keine echten Gäste“: Kandidat enttarnt Fake bei Vox-Show „First Dates“

Wer sich auch einmal einen Tisch in dem Restaurant von Roland Trettl reservieren wollte, hat leider ganz schlechte Karten. Denn das Restaurant ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. „Es wird zwar darin gekocht, doch die Gäste, die sich im Restaurant befinden, sind Komparsen oder Teilnehmer, die zur Produktion gehören. Es gibt KEINE echten Gäste, die „einfach so“ hier schmausen“, erzählt der „First Dates“-Kandidat.

Das Gebäude sei eine ehemalige Lagerhalle in Köln-Ehrenfeld. „An den Decken finden sich überall große Leuchten – die Kameras sieht man nicht, sie sind sehr dezent platziert“.

Apropos Roland Trettl: Zwölf Jahre lang gingen Roland Trettl und seine Dani gemeinsam durchs Leben - nun ist alles aus. Fans des „First Dates“-Gastgebers haben die Trennung nicht kommen sehen und sind genauso schockiert, wie auch traurig.

Rubriklistenbild: © Horst Galuschka/Imago; RTL; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema