"Revierderby" bei "The Voice Of Germany"? Barbara aus Gelsenkirchen tritt am Sonntag an

The Voice of Germany mit Kandidatin Barbara aus Gelsenkirchen. Foto: Copyright: SAT.1/ProSieben/André Kowalski; Fotograf: Andre Kowalski; Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden.
+
The Voice of Germany mit Kandidatin Barbara aus Gelsenkirchen. 

Bei The Voice Of Germany kann es ein Revierderby geben. Kommt Barbara aus Gelsenkirchen eine Runde weiter, könnte sie gegen BVB-Sängerin Jo-Marie antreten.

The Voice Of Germany geht am Sonntag (6. Oktober), am Donnerstag (10. Oktober) und Sonntag (13. Oktober) in die letzten Runden der Blind Auditions. Auch Barbara aus Gelsenkirchen hofft auf ein Ticket in die nächste Runde. Buzzert Mark Forster für sie, könnte es in den Battles ein "Revierderby" geben.

  • Bei der Castingshow "The Voice Of Germany" kämpfen die Kandidaten um die letzten Tickets für die Battles.
  • Mit dabei sind Barbara aus Gelsenkirchen und Nina aus Iserlohn.
  • Prosieben zeigt die nächste Blind Audition der diesjährigen Staffel am Sonntag (6. Oktober) ab 20.15 Uhr im TV und Livestream.

The Voice Of Germany: Mit diesem Song will Barbara aus Gelsenkirchen punkten

Mit ihren 20 Jahren gehört Barbara neben der 18-jährigen Claudia aus Indonesien zu den jüngeren Kandidaten in der aktuellen Staffel der Castingshow von Prosieben und Sat.1 und will die Coaches mit einem englischen Song überzeugen.

Die Teilnehmerin aus Gelsenkirchen singt am Sonntag (6. Oktober) den Song "Dancing with a stranger" von Sam Smith und Normani. Ob Rea Garvey, Sido, Mark Forster und Alice Merton bei dem Auftritt von Barbara auf die roten Buzzer drücken, zeigt Prosieben ab 20.15 Uhr. Ebenfalls bei Prosieben zusehen ist Michael Patrick Kelly, der bei Joko&Klaas gegen Prosieben dabei ist.

"Revierderby" in der Castingshow möglich

Schafft sie es eine Runde weiter, könnte es zu einem brisanten Duell kommen. Denn die BVB-Sängerin Jo Marie Dominiak aus Dortmund ist bereits mit Coach Mark Forster in die Battles eingezogen. Entscheidet er sich auch für die Teilnehmerin aus Gelsenkirchen, ist ein "Revierderby" zwischen den beiden Kandidatinnen möglich.

Denn in der zweiten Runde müssen die Talente von The Voice of Germany eines Coaches gegeneinander antreten. Nur wer dort überzeugt, schafft es später in die Liveshows, wo The BossHoss vor ihrer Sat.1-Shoe The Mole, in der sie einen Verräter suchen, als Coaches bereits die erste Staffel gewonnen haben.

Doch nicht nur die 20-Jährige Barbara hofft auf einen Platz in einem der Teams: Auch Nina aus Iserlohn tritt in der achten Blind Audition an. Allerdings will sie - im Gegensatz zu Barbara aus Gelsenkirchen - mit einem deutschen Song überzeugen. Sie hat sich "Wir beide" der Band "Juli" ausgesucht.

The Voice of Germany ist übrigens eine der ersten TV-Sendungen, die in der Coronavirus-Krise wieder Zuschauer ins Studio lassen. Doch es gibt Einschränkungen.

Tickets für Finalshow in Kürze erhältlich

Wer live beim Finale von The Voice Of Germany dabei sein möchte, hat ab Sonntag (11. Oktober) um 12 Uhr die Chance, sich online eine der Eintrittskarten zu sichern. 

Außerdem gehen die erfolgreichsten Kandidaten der Staffel nach dem Finale gemeinsam auf Tour und kommen dabei auch für ein Konzert nach Oberhausen in die König Pilsener-Arena.