The Voice Of Germany: BVB-Sängerin Jo Marie Dominiak aus Dortmund verliert Ruhrpott-Duell

Jo Marie Dominiak aus Dortmund will bei "The Voice of Germany" gewinnen. Foto: privat
+
Jo Marie Dominiak aus Dortmund will bei "The Voice of Germany" gewinnen. Foto: privat

Bei The Voice Of Germany hat Jo Marie Dominiak aus Dortmund gegen einen Kandidaten aus dem Ruhrpott gesungen. Trotz der Niederlage hat sie eine neue Chance

Bei The Voice Of Germany geht es für Jo Marie Dominiak (23) aus Dortmund heute um den Einzug in die nächste Runde. Gegen wen sie heute (17. Oktober) in den Battles antreten muss, hat sie bereits verraten.

  • Jo-Marie Dominiak (23) tritt heute Abend in den Battles von "The Voice Of Germany" an.
  • Auf Instagram hat die BVB-Sängerin bereits verraten, dass sie gegen einen Kandidaten aus dem Ruhrgebiet antreten muss.
  • ProSieben zeigt die neuen Folgen der Castingshow Donnerstags ab 20.15 Uhr im TV und Livestream.

Update, Freitag (18. Oktober), 12.12 Uhr: Kandidaten Jo Marie Dominiak aus Dortmund musste sich in den Battles von ihrem Coach Mark Forster verabschieden. Doch Rapper Sido hat der 23-Jährigen noch eine Chance gegeben. Aktuell sitzt sie auf dem Steal Deal-Stuhl des Berliners.

Durch den Steal Deal können die Coaches bei The Voice Of Germany sich jeweils ein Talent aus einem anderen Team schnappen, das es nicht in die nächste Runde schafft. Hat ein Kandidat es auf einen der vier Stühle geschafft, ist aber noch nicht durchatmen angesagt. Denn buzzert der Mentor erneut, muss der Teilnehmer den Platz räumen.

Ob BVB-Sängerin Jo Marie Dominiak den Platz im Team von Sido behält, zeigt Sat.1 am Sonntag (20. Oktober) ab 20.15 Uhr in einer neuen Folge der Battles bei The Voice Of Germany.

Battle-Partner von Jo Marie Dominiak bei "The Voice Of Germany" kommt ebenfalls aus dem Ruhrgebiet

In den Blind Auditions von The Voice Of Germany auf ProSieben, wo eine neue Game-Show mit Steven Gätjen startet, und Sat.1 hat sich die 23-jährige BVB-Sängerin für Mark Forster als Coach entschieden. Ob das die richtige Entscheidung war? Immerhin muss sie sich sogar gegen zwei Gegner in den Battles durchsetzen.

Wie Jo Marie Dominiak aus Dortmund nun auf Instagram verrät, tritt sie nämlich gegen Jannik Föste aus Solingen und gegen Jean-Baptiste Eumann aus Augsburg an.

Jannik Föste aus Solingen überzeugte in den Blind Auditions

Vor allem der 29-jährige Jannik aus dem Ruhrgebiet könnte eine starke Konkurrenz für die Sängerin aus Dortmund sein. Denn genau wie bei ihr drückten gleich drei von vier Coaches bei The Voice Of Germany auf den roten Buzzer. Im Gegensatz zu einigen ihrer Kollegen haben The BossHoss vori ihrer Sat.1-Show "The Mole", wo sie einen Verräter suchen, die erste Staffel von TVOG bereits als Coaches gewonnen.

Kurios hingegen waren die Blind Auditions für Kontrahent Jean-Baptiste. Denn nur Mark Forster drehte sich für ihn um und war anschließend ziemlich über den Sänger überrascht. Zum Ende seines Liedes schlichen sich einige Fehler ein, sodass sein Coach sich zunächst selbst nicht mehr sicher war, ob das Drücken des Buzzers eine gute Idee war.

Ganz im Gegensatz zu dem Auftritt von Claudia Emmanuela Santoso - sie performte so gut, dass sie sich direkt vier Buzzer einholte und ihr Clip mehr als 19 Millionen mal auf YouTube angeklickt wurde.

Darauf, dass die Coaches auf die Buzzer drücken, hoffen demnächst auch wieder die Kandidaten bei The Voice Senior. In der Show zeigen Künstler über 60 ihr Können.

Diesen Song singt Jo Marie Dominiak aus Dortmund in den Battles

Auch der Song, den die drei Kandidaten in den Battles performen müssen, steht bereits fest. Ihr Coach wählt nämlich mit dem Hit "Leiser" von Lea einen deutschen Song aus. Und das aus gutem Grund.

Denn während Jo Marie Dominiak aus Dortmund mit "Bonnie & Clyde" von den Toten Hosen punktete, überzeugte Jannik Föste mit "Flash mich" von Mark Forster. Jean-Baptiste entschied sich in der ersten Runde der Castingshow für "Eisberg" von Andreas Bourani.

Ob Jo Marie Dominiak es in die nächste Runde bei "The Voice Of Germany" schafft, zeigt ProSieben heute (17. Oktober) im TV und Livestream über die App Joyn.

The Voice of Germany ist übrigens eine der ersten TV-Sendungen, die in der Coronavirus-Krise wieder Zuschauer ins Studio lassen. Doch es gibt Einschränkungen.