Mehr Einkommen

JP Kraemer hat neue Geschäftsidee: Tuning im Mini-Format

Für JP Kraemer sei das Schreiben seines Buches eine der emotionalsten Erfahrungen seines Lebens gewesen. Der Autotuner aus Dortmund verarbeitet darin unter anderem den Abschied von seiner Mutter.
+
JP Kraemer und sein Lieblingsauto, ein Mazda RX-7, hatten einen Unfall.

JP Kraemer wagt weitere Schritte in die Zukunft. Er möchte nun Modellautos verkaufen.

Dortmund – Der Dortmunder Autotuner JP Kraemer plant ein weiteres Geschäftsmodell. Doch bei diesem dreht es sich nicht um seine großen Fahrzeuge, die er normalerweise liebt. Dabei geht es um Autos im Miniaturformat.

AutotunerJP Kraemer
Geburtstag12. September, geboren in Plettenberg
WohnortDortmund

Dortmund: Autotuner JP Kraemer spricht im Internet über seine Finanzen

JP Kraemer widmet sich beruflich vielen Projekten. Nicht nur ist der Dortmunder begeisterter Autotuner. Auch auf Youtube und auf Twitch plaudert er aus dem Nähkästchen. Ein eigenes Automuseum und ein Burger-Restaurant runden das volle Portfolio von JP ab (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Am meisten Geld würde er allerdings mit seinem eigenem Klamottenlabel verdienen, so der Autotuner zuletzt. Dass er nun auch Geld durch Modellautos verdienen möchte, kündigte der Dortmunder bereits im April 2021 an, passend zu den ohnehin steigenden Preisen von Gebrauchtwagen*. Doch danach hörte man nicht mehr viel von dem Projekt – zumindest bis jetzt.

JP Kraemer mit neuem Geschäftsmodell: Dortmunder präsentiert getuntes Modellauto

Denn scheinbar hat JP Kraemer das Projekt Modellbau doch noch nicht abgeschlossen. Auf Twitch hat der Auto-Liebhaber nun seinen ersten Prototypen in die Kamera gehalten – und JP könnte auf sein neuestes Projekt wohl stolzer nicht sein. Bei diesem handelt es sich um einen getunten Nissan GT-R.

Doch wenn Fans nun schon ganz gespannt sein sollten, werden sie wohl erstmal enttäuscht werden. Denn JP Kraemer muss seine Anhänger erst noch vertrösten: „Mehr zeige ich euch noch nicht.“ Aber er verspreche, dass es etwas sei, „was es in der Größe so genau noch nicht gab.“ Dabei ließ er allerdings offen, um welche Größe es wohl gehen mag.

JP Kraemer möchte Modellautos auf den Markt bringen – wie reagieren seine Fans?

„Meine Idee ist, dass wir dann ganz viele Autos rausbringen – und dann kann man nämlich die Felgen von dem einen Auto aufs andere Auto machen“, erläutert JP sein Konzept zu getunten Modellwagen weiter. So könnte man auch Spoiler und Stoßstangen wechseln.

Video: 142 km/h innerorts – JP Kraemer wird angezeigt

„Ich wollte so gut wie möglich die Simulation vom Umbauen für kaum Geld da reinbringen“, erklärt JP. Der Hauptgrund für die neue Einkommensquelle: „Der Spaß am Tunen draußen wird weniger. Der wird deutlich weniger.“ Dagegen würde das Tunen an einem Modellauto mehr Spaß machen. Sagt zumindest der Dortmunder. Ob das seine Fans auch so sehen? *RUHR24 und 24auto sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema