Sender greift ein

Prosieben-Zuschauer buhen Oliver Pocher aus – Sender hält emotionale Szene zurück

Oliver Pocher polarisiert regelmäßig bei den TV-Zuschauern. Jetzt wurde der Entertainer live bei ProSieben ausgebuht. Der Sender reagierte sofort.

Dortmund – Entertainer Oliver Pocher (44) fällt häufig durch provokante Sprüche und Aktionen auf. Dementsprechend hat der TV-Star nicht nur Fans. Das hat sich auch bei der „Promi-Darts-WM“ am Samstag (7. Januar) auf ProSieben gezeigt. Oliver Pocher wurde live im TV ausgepfiffen. Eine Reaktion darauf bekamen die Zuschauer aber nicht zu sehen.

Zuschauer pfeifen Oliver Pocher live im TV aus – ProSieben greift ein

Wie der Express berichtet, habe ProSieben schon während der Live-Übertragung eingegriffen. Oliver Pocher ging gemeinsam mit Darts-Spielerin Fallon Sherrock (28) bei dem TV-Event an den Start. Bereits bei seinem erstem Duell gegen Musiker Henning Wehland (51) und den Darts-Profi Gabriel Clemens (39) sei der Entertainer gnadenlos ausgebuht worden.

Laut Express kam es dabei auch zu Beleidigungen gegenüber Oliver Pocher. Die Fans im Düsseldorfer Maritim Hotel sollen sogar auf den Tischen gestanden und den TV-Star ausgepfiffen haben. Nach dem Erstrunden-Match von Oliver Pocher habe ProSieben dann eingegriffen.

ProSieben unterbricht Übertragung von „Promi-Darts-WM“ wegen Pfiffen gegen Oliver Pocher

Der TV-Sender ging kurzfristig in die Werbepause. Die Fans vor dem Fernseher bekamen also nichts von der Maßnahme ProSiebens mit. Während der Werbung kam es in Düsseldorf dann zu einem emotionalen Moment. Um das Publikum zu beruhigen, betrat Anheizer Marco Laufenberg die Bühne und hatte eine Ansprache parat.

„Wenn man einen nicht gut findet, hält man einfach den Mund“, forderte Marco Laufenberg das Publikum zu einem respektvollen Umgang auf. Dafür habe der Anheizer dann auch Applaus aus dem Saal erhalten. Mit einer emotionalen Geschichte habe er dann versucht, eine andere Seite von Oliver Pocher zu zeigen.

Oliver Pocher wird bei ProSieben ausgepfiffen: Emotionaler Moment nicht im TV

„Vor drei Jahren war ich arbeitslos. Denn es gab keine Veranstaltungen. Ich saß daheim und dachte: Was mache ich jetzt?“, soll TV-Heißmacher Marco Laufenberg von seinem Leben während der Corona-Pandemie erzählt haben. „Es gab einen Menschen, der hat gesagt: (...) Ich habe eine neue Show und du wirst irgendetwas machen. Du wirst so arbeiten, dass du über die Runden kommst. Das war der Mann, den ihr eben ausgebuht habt.“

Der emotionale Moment habe Wirkung beim Publikum gezeigt. Im weiteren Verlauf der „Promi-Darts-WM“ bei ProSieben nahmen die Pfiffe deutlich ab. Dennoch sollen die Sympathien nicht unbedingt bei Oliver Pocher gelegen haben. Auch seine Frau Amira Pocher (30) nahm an dem Event teil und war deutlich beliebter.

Oliver und Amira Pocher bei der „Promi Darts WM“.

Amira Pocher besiegt Oliver Pocher nach Pfiffen bei „Promi-Darts-WM“ auf ProSieben

Während der Werbepausen habe die Moderatorin viele Selfie- und Autogrammwünsche erfüllt, so der Express. Auch sportlich hatte Amira Pocher ihrem Mann einiges Voraus. Gemeinsam mit Darts-Legende Peter Wright (52) schmiss sie Oliver Pocher im direkten Duell aus dem Turnier (mehr Promi- und TV-News auf RUHR24).

Für Oliver Pocher war damit nach dem dritten Match der bittere Abend mit Buhrufen und Beschimpfungen vorbei. Sieger der „Promi-Darts-WM“ wurden Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz (34) und Darts-Profi Michael van Gerwen (33). Im Gegensatz zu Oliver Pocher wurde der Dortmunder Fußballer mit Sprechchören und Anfeuerungen durch den Abend begleitet.

Rubriklistenbild: © Thomas Schröer/Future Image/Imago

Mehr zum Thema