Extrem-Einsatz nach Autorennen

Explosion und Blitzeinschlag: Feuerwehr Bochum bei WDR-Serie gefordert

Die Feuerwehr Bochum hat bei den Einsätzen einiges zu tun. Zuschauer können die dramatischen Rettungen in der neuen Staffel „Feuer und Flamme“ anschauen.

Ruhrgebiet – Wenn die Rettungskräfte mit Schutzhelmen und Sicherheitskleidung gerufen werden, ist vor allem Schnelligkeit und Teamwork gefragt. Wie rasch eine scheinbar harmlose Alltagssituation zur Lebensgefahr werden kann und wie gefährlich illegale Autorennen sind, zeigen die neuen Folgen der Serie „Feuer & Flamme“ im WDR.

Neue Staffel „Feuer und Flamme“ im WDR: Feuerwehr Bochum rückt nach Explosion an

Am 9. Januar ist die sechste Staffel von „Feuer & Flamme“ angelaufen, in der die Feuerwehr Bochum die Zuschauer mithilfe von kleinen Kameras, die an der Kleidung angebracht sind, hautnah bei den riskanten Einsätzen mitnimmt. Schon zu Beginn der Folge wird es dramatisch.

Die Einsatzkräfte müssen nach der Explosion eines Akkus ausrücken. In Bochum steht deshalb eine Wohnung in Flammen. Mehrere Katzen im Hauses sind durch den ausströmenden Rauch in großer Gefahr. Glück im Unglück: Menschen sollen sich – im Gegensatz zum Feuer in Bochum-Langendreer – beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr im Gebäude befinden.

Nicht nur die Einsätze an sich, sondern auch die gleichzeitigen Dreharbeiten sind eine Herausforderung für alle Beteiligten. „50 Tage am Stück, 24 Stunden am Tag von Anfang Mai bis Ende Juni 2022“ haben – nach Angaben des WDR – Kamerateams die Feuerwehr zusätzlich zu den Bodycams begleitet (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Zuschauer bei „Feuer und Flamme“ hautnah dabei: Extrem-Einsatz nach Autounfall in Bochum

So wird auch in der ersten Folge von „Feuer & Flamme“ ein Einsatz gezeigt, der nichts für schwache Nerven ist: Die Feuerwehr Bochum muss zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw ausrücken. Schon unterwegs wird durch ein Funksignal des Rettungsdienstes klar: Bei dem Unfall geht es um Leben und Tod.

„Das war für mich der Punkt, da war klar auf der Anfahrt, gleich wird es scheiße werden“, beschreibt Feuerwehrmann Jeff in der WDR-Serie „Feuer und Flamme“ die Situation. Wie sich hinterher herausstellt, soll der Auslöser für den schweren Unfall in Bochum ein unerlaubtes Autorennen gewesen sein.

Die Feuerwehr Bochum musste im Mai 2022 zu einem schweren Autounfall ausrücken.

Schon die erste Folge zeigt also: In der sechsten Staffel gibt es wieder reichlich Spannung bei den Einblicken in die echten Einsätze der Feuerwehr Bochum. Das gilt auch für die zweite Folge, wo die Einsatzkräfte nach einem Blitzeinschlag ausrücken müssen. Nun geht es nun darum, ein mögliches Feuer in dem Wohnhaus zu verhindern.

„Feuer und Flamme“ im WDR: Neue Folge bereits online verfügbar

Wer sich nicht bis zur nächsten Episode am Montag (16. Januar) gedulden kann, hat in der Mediathek des WDR schon jetzt die Möglichkeit, die nächste Folge von „Feuer & Flamme“ vorab anzuschauen. Zudem gibt es samstags und sonntags die Wiederholung der aktuellen Folge im WDR zu sehen.

Rubriklistenbild: © WDR/Lutz Leitmann, C.Hardt/ Future Image/ Imago

Mehr zum Thema