Traurige Begründung von TV-Sender

Sat.1 benennt Spiel-Show um – „fühlt sich nicht richtig an“

Eine beliebte Sat.1-Show wird künftig unter einem anderen Namen zu sehen sein. Die Begründung der Verantwortlichen überrascht.

Deutschland – Der TV-Sender Sat.1 begeistert seine Zuschauer mit beliebten Formaten wie „Promis unter Palmen“ oder „The Voice of Germany“. Aber auch in Sachen Spielshows bekommen die Zuschauer einiges an Unterhaltung geboten. Doch aufgrund der aktuellen Situationen reagieren die Verantwortlichen nun mit einem plötzlichen Schritt.

TV-SenderSat.1
EmpfangAnalog und digital: Kabel; Antenne, Satellit, Livestream
SitzUnterföhring, Deutschland
GründungJanuar 1984

„Paar Wars“: Wegen Ukraine-Konflikt – Sat.1-Show bekommt für neue Staffel anderen Namen

„Angesichts des grausamen Kriegs in der Ukraine fühlt es sich aktuell falsch an“, erklärt Comedian und Sat.1-Moderator Ralf Schmitz in Bezug auf den bisherigen Titel der Show in einer Pressemitteilung. Im Fokus dabei ist das Format „Paar Wars“, mit dem der TV-Sender im vergangenen Jahr „im Schnitt 10,3 Prozent Marktanteil“ holte, wie das Portal DWDL schreibt. Das englische Wort für „Krieg“ im Namen der Sendung zu haben, sei aufgrund des Ukraine-Konfliktes aktuell unpassend.

Die neue Staffel soll daher ganz nach dem Motto „Make love, not war“ den neuen Titel „Paar Love“ tragen, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Trotzdem können sich die Fans der TV-Show wieder auf einige Action freuen.

Wie schon in der vorherigen Staffel müssen drei Paare, die unterschiedlicher kaum sein könnten, mithilfe von acht Prüfungen den TV-Beziehungstest bestehen. Nur das Team, das gekonnt zusammenarbeitet und die gegenseitigen Schwächen und Stärken am besten kennt, erhält am Ende als Siegerpaar im Finale bis zu 100.000 Euro (weitere TV-News bei RUHR24).

Neue Staffel von „Paar Love“ mit Ralf Schmitz auf Sat.1 – Dreharbeiten für TV-Show starten in Kürze

Wann die neuen Folgen von „Paar Love“ für die Zuschauer im TV zu sehen sein werden, steht bislang noch nicht offiziell fest. Allerdings hat Sat.1 bereits verkündet, dass die Dreharbeiten Ende Mai beginnen sollen. Wer nicht bis zur Ausstrahlung warten kann, hat die Möglichkeit, live in Köln als Zuschauer dabei zu sein.

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Kalaene

Mehr zum Thema