Exklusiv

Sat.1-Comeback auch für Vera und Arabella? Sender macht nach „Britt“ eine Ansage

Die Sat.1-Talkshow „Britt“ feiert ihr großes Comeback. Senderchef Daniel Rosemann hat RUHR24 verraten, ob bald vielleicht sogar weitere Talkshow-Comebacks anstehen.

München – Die deutschen TV-Sender sind im Retro-Fieber: Bei RTL kommen „RTL Samstag Nacht“, „Die Puppenstars“ und „Barbara Salesch“ zurück ins TV und bescheren vielen Zuschauern derzeit 90er-Erinnerungen. Bei Sat.1 will man am kommenden Montag (24. Oktober) mit einem Comeback der Kult-Talkshow „Britt“ ebenfalls auf den Retro-Zug aufspringen. RUHR24 hat exklusiv erfahren, ob das vielleicht noch nicht alles war.

TV-SenderSat.1
SitzUnterföhring, München
ShowsThe Voice of Germany, The Taste, Mein Mann kann, The Biggest Loser, Britt

Sat.1 ändert TV-Programm am Nachmittag erneut: „Britt“ kommt vor „Volles Haus“ am Nachmittag zurück

„Ich wünsche mir, dass wir ab Montag das Gefühl treffen, dass die Menschen sagen, ‚das ist meine neue Verabredung‘. Ich hab das wohlige Gefühl des Talks wieder “, so erklärt Sat.1-Chef Daniel Rosemann in einer Pressekonferenz am Donnerstag (20. Oktober) den Grund, warum man jetzt auch bei Sat.1 eine Reise in die Vergangenheit antritt.

Schon seit einem knappen Jahr holen die großen deutschen TV-Sender ihre einst erfolgreichen Klassiker aus der Versenkung. Den Anfang machten im November 2021 eine Neuauflage von „Tv Total“ bei Prosieben und ein Comeback von „Wetten Dass“, welches auch 2022 wieder einmalig gesendet wird.

Bei Sat.1 soll Britt Hagedorn mit ihrer Talkshow „Britt“ jetzt das Nachmittagsprogramm anführen – und gewissermaßen auch retten. Denn schon seit längerem hat Sat.1 sein Programm in der Mittagszeit und den frühen Abendstunden umgeworfen. Zunächst war mit einer neuen Live-Show namens „Volles Haus“ eine „Programm-Revolution“ geplant. Diese soll nun jedoch erstmal bis auf Weiteres verschoben werden – jetzt sollen also „Britt“ und die ebenfalls wiederbelebte Spielshow „Mein Mann kann“ die Zuschauer am Nachmittag vor den Fernseher locken, berichtet auch Mannheim24.

Sat.1 zerstört Träume: Vorerst kein Talkshow-Comeback für Vera Int-Veen und Arabella Kiesbauer

Aber wie sieht es mit weiteren Talkshow- und Retro-Comebacks bei Sat.1 aus? Schließlich hat der Münchner Sender in den 90er- und 2000er-Jahren nicht nur mit „Britt“ Erfolge gefeiert, sondern auch mit „Vera am Mittag“ mit Talkshow-Legende Vera Int-Veen oder auch mit Arabella beim Schwestern-Sender ProSieben jahrelang gute Quoten eingefahren.

Gegenüber RUHR24 macht Sat.1-Chef Daniel Rosemann jedoch nur wenig Hoffnung auf weitere Talkshow-Comebacks bei Sat.1: „Wir haben nur über Britt als Talkshow und über Britt als Gastgeberin nachgedacht. Britt wird dann auch Teil des „Vollen Hauses“ sein, das kommt. Also, nein, wir wollten schon explizit ‚Britt - Der Talk‘ on Air haben.“ Weitere Talk-Sendungen seien derzeit also nicht geplant.

Sat.1 bringt die Talkshow „Britt“ zurück. Wie sieht es mit „Vera am Mittag“ und „Arabella“ aus?

Sat.1 bringt „Britt“ am Nachmittag zurück ins TV-Programm: Fans nur teilweise überzeugt

Vielleicht keine schlechte Idee, angesichts dessen, dass die Retro-Comebacks im TV derzeit auch stark kritisiert werden. Viele Fans werfen den Sendern Ideenlosigkeit vor und teils miserable Quoten – wie im Fall von Thomas Gottschalks „Die Puppenstars“ - lassen vermuten, dass die Retro-Welle im TV möglicherweise inzwischen überhandgenommen hat.

„Wenn dem #SAT1 aus purer Verzweiflung kein anderer Weg bleibt, als mit längst überwundener #Talk-Scheiße der 1990er die #Quote zu retten, so ist wohl das Ende von Innovation und Verstand erreicht!“, schreibt beispielsweise der Twitter-User „OnlyForFriends7“. Sat.1-Zuschauer können sich ab Montag (24. Oktober) um 16 Uhr aber selbst ein Bild von der wieder auferstandenen „Britt“ machen.

Rubriklistenbild: © CHROMORANGE/Imago; APress/Imago; Collage: RUHR24