Kuriose Programm-Neuerung

Sat.1 macht Rolle rückwärts: Kult-Sendung läuft fast 15 Stunden lang am Stück

TV-Sender Sat.1 wählt beim TV-Programm trotz geplanter Änderungen eine ungewöhnliche Option. Dies dürfte nicht bei allen Zuschauern auf Zustimmung stoßen.

Deutschland – Die privaten Sender wollen eigentlich mit Programm-Änderungen die eigenen Quoten retten. Dafür verabschiedet sich etwa RTL von der Kult-Sendung „7 Tage, 7 Köpfe“. Konkurrent Sat.1 streicht hingegen Scripted Reality-Serien – und macht nun doch eine Kehrtwende.

TV-SenderSat.1
GründungJanuar 1984
EigentümerProSiebenSat.1 Media
EmpfangAnalog und digital: Kabel; Antenne, Satellit, Livestream

Sat.1 beschließt drastische Änderung – Scripted Reality am Wochenende

Denn zum Start ins Wochenende bekommen Zuschauer nun die volle Packung an Formaten, wie „K11 – Kommissare im Einsatz“ und „Lenßen übernimmt“. Von letzterer Sendung laufen am Samstag (8. Oktober) in den nächsten Wochen mehrere Folgen am Stück. Zuvor beginnt der TV-Tag aber mit einem Format, das mittlerweile ein Klassiker für Fans von Scripted Reality sein dürfte (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Ab 5.15 Uhr laufen sieben Folgen von der Serie „Auf Streife“, allerdings handelt es sich dabei laut TV Spielfilm um ältere Folgen. So sollen am 8. Oktober Episoden aus dem Jahr 2017 zu sehen sein, am 15. Oktober dann Ausgaben von 2018. Doch damit nicht genug: Anschließend gibt es ein äußerst langes Wiedersehen mit dem bekannten TV-Anwalt Ingo Lenßen (61). Ganze 16 Folgen sind ab 12 Uhr mittags am kommenden Samstag (8. Oktober) zu sehen.

Erst ab 19.55 Uhr wechselt das TV-Programm bei Sat.1 dann wieder für die Zuschauer. Statt „Lenßen übernimmt“ läuft am 15. Oktober ab 11.55 Uhr die Dokusoap „Richter und Sindera – Ein Team für harte Fälle“. Die beiden Darsteller dürften den Zuschauern von der Scripted Reality-Sendung „Auf Streife“ bekannt sein. In dem neuen Format wollen sie als Polizisten verschiedene Straftaten in der NRW-Stadt Köln aufdecken.

„Auf Streife“ bald nicht mehr auf Sat.1? TV-Sender ändert Programm für Kult-Format

Ob der TV-Sender Sat.1 sich mit der Änderung im Programm einen Gefallen tut, ist fraglich. Schließlich hat schon eine vergangene Entscheidung gezeigt, dass das Unternehmen aufgrund der Quoten künftig eigentlich weniger auf Scripted Reality-Formate setzen will.

So sollen unter der Woche statt der bisherigen Sendungen, wie „K11 – Kommissare im Einsatz“ und „Auf Streife“ künftig Talkformate, wie „Britt“ auf die Bildschirme der Zuschauer zurückkehren. Aber nicht nur Scripted Reality scheint bei dem privaten Sender in der Zukunft keine große Rolle mehr zu spielen.

Britt Hagedorn kehrt mit ihrer Talkshow zurück zu Sat.1.

Auch Familien-Formate zur Primetime bringen offenbar nicht die gewünschten Quoten. So soll mit der Sendung „Zurück in die Schule“ eine weitere Show mit Moderator Jörg Pilawa vor dem Aus stehen. Zuvor hatte es bereits das „Quiz für dich“ erwischt.

Rubriklistenbild: © imago sportfotodienst/Imago

Mehr zum Thema