Nach TV-Auftritt

Sat.1-Moderatorin kassiert Shitstorm wegen „Dellen“ am Körper

Wer in der Öffentlichkeit steht, kassiert nicht selten einen Shitstorm. Das musste auch eine Sat.1-Moderatorin nun feststellen.

Dortmund – Gerade Plattformen wie Instagram zeigen zahlreiche vermeidlich makellose Menschen. Um diesen Eindruck zu erwecken, setzen einige Nutzer gar auf Filter oder Photoshop. Vanessa Blumhagen zeigte sich jüngst hingegen ganz natürlich und schämte sich im Nachhinein fälschlicherweise dafür.

SenderSat.1
Sendestart1. Jan. 1984
EigentümerSeven.One Entertainment Group

Sat.1-Moderatorin kassiert Shitstorm und schämt sich fälschlicherweise

Im „Sat.1 Frühstücksfernsehen“, wo erst kürzlich eine Moderatorin ihren Abschied ankündigte, hat Vanessa Blumhagen (44) ein rosafarbenes Top und eine lange, schwarze Hose mit einem Beinausschnitt getragen. Dazu schreibt die 44-Jährige auf Instagram: „Ich hatte heute Morgen in der Sendung eine wunderschöne Kombi von der großartigen Fate Kastrati an.“ Doch einige Zuschauer fanden das Outfit offenbar nicht so wunderschön, wie die Sat.1-Moderatorin.

Sie wollen durch den Beinausschnitt Cellulite entdeckt haben, was ihnen offenbar wenig zusagt. Vanessa Blumhagen habe daraufhin „Nachrichten mit hämischen Kommentaren von Frauen wie Männern“ erhalten, wie sie selbst in ihrem Instagram-Post erklärt. „Keine Frage: Da sind Dellen. Je nachdem wie ich sitze, sind die größer oder kleiner“, gibt das Sat.1-Gesicht zu.

Dafür habe sie sich einen Moment lang geschämt. „Zum Glück kam dann ganz schnell der Reflex: Warte mal, das kann doch jetzt nicht wirklich Dein Ernst sein! Und die Scham war weg“, erklärt Blumhagen weiter. Sie wünscht sich auch für andere, dass sie sich nicht für sich oder ihren Körper schämen und macht ihren Followern deshalb Mut: „Leute, liebt Euch mit all Euren Makeln und Unzulänglichkeiten“

Vanessa Blumhagen offen nach Sat.1-Auftritt und Shitstorm: „Mein Körper ist ein Wunderwerk

Gegenüber der Gala sagt Vanessa Blumhagen, dass sie eine solche Kritik wie nach ihrem Auftritt bei Sat.1 bereits gewöhnt ist. „Wenn man in der Öffentlichkeit steht, haben die Leute immer was zu meckern. Aber ich bin schon so lange dabei. Mittlerweile ist es bei mir eher so: Zum einen Ohr rein, zum anderen raus“. Auch Promis wie Oliver Pocher können davon ein Lied singen, denn der Comedian kassierte ebenfalls Shitstorm in der Vergangenheit.

Bei dem Shitstorm geholfen habe Blumhagen vor allem ihre Krankheit Hashimoto, wodurch ihr Gewicht nach eigenen Aussagen „rauf und runter“ geht. „Da lernt man, zu seinem Körper milde zu sein. Mein Körper ist ein Wunderwerk, hat mich über die letzten 44 Jahre getragen – das hilft mir, darüber hinwegzusehen und Kommentare einfach wegzuwischen.“, so die Sat.1-Moderatorin (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Clemens Niehaus