Alles neu in 2023

Sat.1 startet mit Programm-Wechsel ins neue Jahr: Änderung für „Britt“

„New Year, new me“ – das könnte sich Sat.1 bei der Planung gedacht haben. Kurz vorm Start einer neuen Live-Show wird das Programm noch einmal neu gemischt.

Köln – Neues Jahr, neues Glück. Das denkt sich zumindest Sat.1 und wirbelt zum Jahresstart 2023 noch einmal durchs Programm, bevor dann mit „Volles Haus“ wieder alles umgeworfen wird. Jetzt bekommt unter anderem die neue alte Talkshow „Britt“ einen anderen Sendeplatz.

Sat.1 schmeißt Programm um: Talkshow „Britt“ ist von der neuen Änderung betroffen

Lang ist das Comeback der Talkshow „Britt“ bei Sat.1 noch nicht her und doch wird unentwegt am Sendeplatz der Show geschraubt. Zum Jahresstart soll die wieder aufgelegte Talkshow einen neuen Platz im Sat.1-Programm bekommen.

Statt um 16.30 Uhr strahlt Sat.1 „Britt“ ab dem 2. Januar 2023 schon einen Slot vorher um 16 Uhr aus. Dieser Platz sollte Talkshow-Fans nicht fremd sein, immerhin war „Britt“ zum Comeback bereits dort beheimatet, wie DWDL berichtet.

Sat.1 startet bald neue Live-Show – vorher wird das Programm geändert

Ob es bei diesem Sendeplatz bleibt, ist noch ungewiss. Immerhin startet der Sender aus Unterföhring im Winter die neue Live-Show „Volles Haus“ – wann genau, gibt der Sender noch nicht preis. Doch dass Sat.1 dann das gesamte Nachmittagsprogramm neu ordnen wird, ist nicht ausgeschlossen.

Bis es so weit ist, müssen sich Zuschauer mit weiteren Änderungen arrangieren. Denn auch „Auf Streife“ erhält im neuen Jahr einen neuen Sendeplatz. Seit vielen Jahren ist die Sendung um 14 Uhr bei Sat.1 zu sehen. Damit ist vorerst Schluss. Denn zwischen 14 und 16 Uhr plant der Sender der Prosieben-Sat.1-Gruppe zwei Folgen der Klinik-Scripted-Reality „Klinik am Südring“. „Auf Streife“ rutscht auf den Platz zwischen 12 und 14 Uhr (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

Britt bekommt erneut einen neuen Sendeplatz bei Sat.1.

Sat.1 verdoppelt Lenßen-Dosis – auch wenn es keine neuen Folgen mehr gibt

Dass Scripted-Reality-Fans bei Sat.1 voll auf ihre Kosten kommen, ist nicht neu. Jetzt wird allerdings die Dosis weiter erhöht. Zwar werden von „Lenßen übernimmt“ keine neuen Folgen mehr produziert, doch einige unveröffentlichten Folgen hat der Sender noch in der Schreibtischschublade liegen. Und die sollen mit geballter Power im Nachmittagsprogramm zu sehen sein.

Derzeit sind zwei Folgen im Programm – zwischen 18 und 19 Uhr. Künftig verdoppelt Sat.1 die Folgen der Ermittler-Sendung. Ab Januar sollen laut DWDL zwei weitere Folgen um 17 und 17.30 Uhr hinzukommen. Eine Konstante soll es aber im Jahr 2023 geben: „Mein Mann kann“ wird auch künftig um 19 Uhr zu sehen sein.

Rubriklistenbild: © APress/Imago, Future Image/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema