Neue Programmstruktur

Prosieben und Kabel Eins verlieren vier TV-Moderatorinnen

Bei Prosieben und Kabel Eins stehen große Programmänderungen an. Im ersten Schritt trennen sich die TV-Sender von vier Moderatorinnen.

Dortmund – Die TV-Sender Prosieben und Kabel Eins strukturieren das Programm um und greifen dabei durch. Insgesamt werden gleich vier Moderatorinnen ihren Platz vor der Kamera räumen müssen. Grund dafür ist eine große Änderung bei den Nachrichten der ProsiebenSat.1-Gruppe.

Neue Nachrichten-Struktur: Prosieben und Kabel Eins werfen vier Moderatorinnen raus

Sowohl bei der „Newstime“ auf Prosieben, als auch bei den „Kabel Eins News“ werden TV-Zuschauer in Zukunft auf jeweils zwei Moderatorinnen verzichten müssen. Das berichtet T-Online nach exklusiver Anfrage.

Bei den Nachrichten von Prosieben müssen die Sprecherinnen Laura Dünnwald und Leslie Nachmann gehen. Beide waren über zehn Jahre für das Newsformat im Einsatz. Mit der Umstrukturierung der Nachrichten bei der Sendergruppe geht für die Moderatorinnen diese Zeit zu Ende.

Kabel Eins verändert News-Sendung – Zwei TV-Moderatorinnen müssen gehen

Auch bei den „Kabel Eins News“ gibt es personelle Veränderungen. Der Sender gehört ebenfalls zur ProsiebenSat1-Gruppe. Gabi Becker und Barbara Scherle bekommen die TV-Zuschauer nicht mehr zu sehen. Beide müssen ihren Platz vor der Kamera räumen.

Wie T-Online berichtet, wird Barbara Scherle weiter für das Nachrichtenformat arbeiten. Sie soll hinter die Kamera wechseln und wird Chefin vom Dienst. Gabi Becker verlässt die News bei Kabel Eins nach zwölf Jahren hingegen komplett.

Prosieben verstärkt Nachrichten-Team mit ehemaliger „Tagesschau“-Sprecherin

Die freigewordenen Stellen konnte die Sendergruppe bereits besetzen. Neu im Nachrichtenteam bei Kabel Eins ist Moderatorin Angela van Brakel. Die „Newstime“ bei Prosieben bekam schon im letzten Jahr Verstärkung durch die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin Karolin Kandler.

Auch Stephanie Puls soll als „Springerin“ für die Nachrichten von Prosieben an Bord bleiben. Sie wird außerdem gemeinsam mit Jule Gölsdorf die neue Chefsprecherin Claudia von Brauchitsch bei den „Sat.1 Nachrichten“ unterstützen.

Die ProsiebenSat.1-Gruppe reformiert das Nachrichtenprogramm.

Auch bei den News von Sat.1 müssen sich TV-Zuschauer auf eine personelle Änderung einstellen. Mit Ina Dietz verlässt eine beliebte „Frühstücksfernsehen“-Moderatorin die Nachrichtensendung am Abend.

Prosieben, Sat.1 und Kabel Eins verändern Programmstruktur komplett

Das Wechselspiel bei den Nachrichten-Moderatorinnen ist nur der Anfang einer großen Nachrichten-Reform bei der ProsiebenSat1-Gruppe. Seit Anfang des Jahres werden die News-Sendungen der beiden Sender sowie von Kabel Eins bereits selbst produziert (mehr Promi- und TV-News auf RUHR24).

Ab dem Frühjahr 2023 sollen alle Nachrichtenformate dann aus einem großen Studio gesendet werden. Für den Mai planen die Sender dann den letzten Schritt, so T-Online. Dann sollen alle News-Sendungen unter einer einheitlichen Marke auf Prosieben, Sat.1 und Kabel Eins laufen.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago