Quiz-Show zur Weihnachtszeit

RTL ändert TV-Programm: Günther Jauch bekommt noch 2022 eine neue Sendung

Kurz nach dem WM-Finale: Noch in diesem Jahr strahlt RTL eine weitere Show mit Günther Jauch aus. Mit dabei sind acht prominente Gäste.

Dortmund – RTL setzt eine Woche vor Weihnachten auf Günther Jauch: Kurz nach dem WM-Finale wird es eine eigene Sendung mit dem „Wer wird Millionär“-Star geben. In dem altbekannten Format müssen sich verschiedene Stars gegen Günther Jauch beweisen.

„Jauch gegen 2022“ als Show kurz vor Weihnachten – es wird 1:1 Duelle auf RTL geben

Laut DWDL.de werden nicht irgendwelche Promis zur Show eingeladen. Alle Promis bringen Geschichten mit, welche das vergangene Jahr geprägt haben. Doch wann findet das Spezial beim Sender RTL genau statt?

„Jauch gegen 2022“ wird am Sonntag (18. Dezember) zu sehen sein – um 20.15 Uhr startet die Sendung. Wie eine Art Jahresrückblick wird sie fungieren. Denn die Quiz-Fragen beziehen sich insbesondere auf die vergangenen zwölf Monate (mehr TV-News bei RUHR24).

1:1-Duelle gegen Jauch – der Promi mit den meisten Punkten kann insgesamt 35.000 Euro für seine Zuschauerhälfte generieren. Eine weitere Folge des Formates ist laut DWDL.de für das Frühjahr 2023 geplant.

RTL setzt dieses Jahr zu Weihnachten wieder auf Günther Jauch und seine Quiz-Bereitschaft

Doch einigen TV-Fans sagt das diesjährige Weihnachts-Programm auf RTL nicht zu. Viele kritisieren die Entscheidung von RTL, auf Günther Jauch und Weihnachts-Sendungen zu setzen. Weihnachts-Fanatiker hätten stattdessen lieber Advents-Filme im Programm.

Der Sender RTL setzt kurz vor Weihnachten auf Günther Jauch und seine Show „Jauch gegen 2022“.

Wer es weihnachtlicher mag, kann ganz traditionell bei Aschenbrödel auf den Sendern der ARD einschalten. Für Fans einzelner Sendungen könnte das Weihnachts-Spezial der Höhle der Löwen auf Vox etwas sein. Wer Filmen treu bleiben möchte, kann sich auch dieses Jahr wieder das letzte Einhorn im TV ansehen.

Rubriklistenbild: © Christoph Hardt/Imago; Hoffmann/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema