American Football

RTL schnappt sich NFL-Übertragung - Prosieben-Chef reagiert schockiert

ProSieben hat die Übertragungsrechte der NFL an RTL verloren. American Football wird bis 2028 bei dem Kölner Sender zu sehen sein.

Dortmund – Seit 2012 hat die große Senderfamilie ProSiebenSat.1 American Football im deutschen Free-TV ausgestrahlt. Zuerst bei Sat.1, ab 2015 auch bei ProSieben Maxx und 2017 schließlich auch bei ProSieben. Doch ab 2023 ist damit Schluss. Die Konkurrenz RTL hat die Rechte an dem beliebten Sport aus den USA bekommen.

SenderRTL
Gründung1984
Geschäftsführer Henning Tewes

RTL sichert sich Mega-TV Deal mit NFL-Rechten

Die neuen Rechte sicherte sich RTL vom Jahr 2023 bis zum Jahr 2028. ProSieben gliederte die NFL in den vergangenen Jahren bei der Sportsendung „ran“ ein, womit große Erfolge erzielt werden konnten. American Football wurde somit in Deutschland immer populärer. Vor allem bei den 14-49-Jährigen ist American Football nach dem Fußball eine der beliebtesten Sportarten im TV. Die Fans müssen sich für die nächsten fünf Jahre jedoch umgewöhnen. 2023 überträgt ProSieben den letzten „Super Bowl“. (Mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Für RTL ein Riesen-Erfolg. „Mit dem Erwerb der NFL-Rechte stärken wir unsere Programme nachhaltig über viele Jahre“, so Henning Tewes, Geschäftsführer von RTL Television. RTL plane demnach deutlich mehr Spiele zu übertragen als ProSieben. 80 Spiele pro Saison sollen bei RTL, Nitro, und bei RTL+ live zu sehen sein. Davon werden voraussichtlich bis zu drei Spiele pro Woche bei RTL und Nitro laufen und zusätzlich ein Spiel bei RTL+. Der Erwerb der NFL-Rechte ist aber nicht die einzige Änderung im Programm des Kölner Senders.

Die Tampa Bay Buccaneers werden das erste NFL-Spiel in Deutschland in der Allianz Arena in München bestreiten.

Neben der Regular Season, den Playoffs und natürlich dem Super Bowl wird auch das „Germany Game“ ausgestrahlt. Die NFL kündigte an, künftig ein Spiel im Jahr in Deutschland auszutragen. In der Planung seien zudem „weitere Content-Angebote“, beispielsweise NFL für Kinder. „Wir freuen uns sehr, zur neuen Heimat der NFL zu werden“, erklärt Stephan Schmittler, Geschäftsführer RTL News und Chief Journalistic Content Officer RTL Deutschland.

Schmerzhafter Verlust von NFL-Rechten für ProSieben

Mit dem Verlust der NFL-Übertragungen wird im TV-Programm bei ProSieben ein großes Loch entstehen. „Inzwischen laufen in dieser Saison 57 NFL-Spiele live im Free-TV, 24 davon auf ProSieben zur besten Sendezeit“, so “ran“-Sportchef Alex Rösner. Der Sender bedaure „dass die NFL unser Angebot, die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter fortzusetzen, nicht angenommen hat“. Bleibt abzuwarten, womit ProSieben den Verlust ausgleichen wird.

Rubriklistenbild: © Mark Lomoglio/dpa