Heftige Kritik

RTL holt polarisierenden Gast zu „Stern TV“ und bekommt Mega-Shitstorm

Hatewelle gegen Stern TV. In der Folge am Mittwoch (27. April) war Faisal Kawusi zu Gast – der kurz zuvor mit einem geschmacklosen Kommentar aufgefallen war.

Deutschland – Heftige Kritik gegen Comedian Faisal Kawusi (30) rund um seinen Auftritt bei „Stern TV“ (RTL) am Mittwoch (27. April). Der 30-Jährige wollte sich nach seiner geschmacklosen Drohung eigentlich verteidigen – doch das ging ordentlich nach hinten los.

ComedianFaisal Kawusi
Geboren27. Juli 1991 (Alter 30 Jahre), Groß-Gerau
Größe1,90 Meter

Comedienne Joyce Ilg postet Foto mit Luke Mockridge und witzelt über K.O.-Tropfen

Der Hintergrund des Hasses gegen Faisal Kawusi: An Ostersonntag hat Joyce Ilg (38), gute Freundin von Comedian Luke Mockridge (33), ein Foto von sich und dem 33-Jährigen veröffentlicht. Darunter postete sie die Beschreibung: „Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich habe nur ein paar K.O.-Tropfen bekommen.“

Für diesen Spruch von Joye Ilg gab es tausendfach Kritik in den Kommentaren. Schließlich stehen K.O.-Tropfen häufig im Zusammenhang mit sexueller Gewalt.

Hass gegen Faisal Kawusi: Er wünscht Musikerin und K.O.-Tropfen-Opfer Silvi Carlsson den Tod

Eine genaue Statistik über die Anzahl der Opfer von K.O.-Tropfen in Deutschland gibt es nicht. Das liegt daran, dass betroffene Frauen und auch Männer meist gar nicht oder erst zu spät einen Arzt aufsuchen – oftmals aus Scham oder Schock. Doch die betroffene Zahl wird vermutlich in die Tausender gehen (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Für Faisal Kawusi ist das jedoch wohl kein Grund gewesen, sich nicht auch einen Witz zu erlauben. Musikerin Silvi Carlsson (30) veröffentlichte unter dem Bild-Post von Joyce Ilg folgenden Kommentar: „Bin mal fast an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce.“

Nach Drohung von Faisal Kawusi: „Stern TV“ (RTL) gibt dem Comedian eine Bühne

Eine Einladung für einen ausfallenden Spruch, wird sich Faisal vermutlich gedacht haben. Dieser droht Silvi: „Das nächste Mal werde ich die Dosis verstärken, versprochen.“ Der Kommentar ist mittlerweile gelöscht worden, doch zahlreiche Screenshots bestätigen den fragwürdigen Witz, den er unter das umstrittene Foto von Joyce Ilg gepostet hatte, wie fr.de berichtet.

Der 30-Jährige bekam daraufhin eine Shitstorm-Welle ab. Für RTL Grund genug, Faisal Kawusi bei „Stern TV“ einzuladen. Dort wollte sich der Comedian bei Silvi Carlsson, die nicht anwesend war, entschuldigen: „Ich glaube, da sind wir uns auch alle einig, dass dieser Kommentar daneben war. Ich möchte mich dafür aus tiefster Seele entschuldigen.“

Faisal Kawusi verteidigt seine Drohunh bei „Stern TV“ (RTL): Er habe einen „Beschützerinstinkt“

Allerdings ließ es sich der Comedian nicht nehmen, seine Drohung auch zu verteidigen: „Offensichtlich habe ich euch getriggert. Das ist richtig, dazu stehe ich auch. Aber vorher gab es Situationen, die mich getriggert haben.“ Er selbst soll drei Jahre in der Schule gemobbt worden sein, weshalb er sich getriggert gefühlt habe. Er wollte Joyce mit seinen Aussagen schützen, erklärte er.

„Wenn ich sehe, dass jemand unter Beschuss gerät, dann kommt eine Art Beschützerinstinkt aus mir raus, der dann diese Person schützen muss“, so Faisal. Doch bei den Zuschauern fällt der Comedian durch – schließlich hätte ein Beschützerinstinkt nichts mit einer K.O.-Tropfen-Drohung zu tun.

Faisal Kawusi äußerte sich rassistisch gegenüber Motsi Mabuse: Enttäuschung nach Entschuldigung

Der größte Vorwurf: Faisal Kawusi würde versuchen, sich vom Täter zum Opfer zu machen. „Wie Faisal Kawusi bei Stern TV gerade versucht, seine Migrationsgeschichte und Traumata als Rechtfertigung zu nutzen, ist so unglaublich widerlich“, schreibt ein User. Ein weiterer schreibt: „Faisal, du bist nicht das Opfer. Du bist selbst verantwortlich für dein Handeln. Es gibt keinen ‚Beschützerinstinkt‘ der dich kopflos handeln lässt, dein Urteilsvermögen war nicht eingeschränkt. Könnte jetzt schon kotzen, dass so einem eine Bühne geboten wird.“

Im Zuge von Stern TV hat sich Faisal Kawusi auch noch bei „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (41) entschuldigt. Diese hatte er 2017 bei einem Event des Radiosenders 1Live rassistisch beleidigt. Doch die Entschuldigung wollte Motsi nicht hören, im Gegenteil. Wenig später veröffentlichte sie auf Twitter: „Ich bin gerade von Gefühlen überwältigt. In diesem Talk ging es sicher nicht um mich und will es auch nicht auf mich drehen. Ich bin wirklich extrem enttäuscht. Diese ganze Situation ist in viele Richtungen enttäuschend [übersetzt, Anm. d. Red.].“

Faisal Kawusi bei „Stern TV“: Opfer Silvi Carlsson lehnte Zusammentreffen mit Comedian ab

Wer bei „Stern TV“ (RTL) allerdings nicht zu Gast war: Silvi Carlsson, gegen die Faisal Kawusi die Drohung ausgesprochen hat. Wie Moderator Steffen Hallaschka (50) erklärte, sei sie zwar für die Show angefragt worden, wolle aber nicht gemeinsam mit Faisal auftreten.

Musikerin Silvi Carlsson bei einer Veranstaltung im Oktober 2021.

Auf Instagram kommentierte die Musikerin ihr Fehlen bei der Talkshow. Sie habe ihre Sicht als Betroffene von K.O.-Tropfen erzählen wollen, allerdings wollte sie keine Aussprache vor laufenden Kameras mit Faisal haben. Auch eine Aufzeichnung ihrer Erfahrungen lehnte sie demnach ab.

Silvi Carlsson nicht als Gast bei „Stern TV“: Vorwürfe gegen RTL-Redaktion

„Ich möchte keine Zielscheibe für eine Bühne sein, die man vor allem für ihn aufgebaut hat. Offenbar hat sich die Redaktion dafür entschieden, im Zweifel lieber seine als meine Sicht zu hören“, kommentiert die 30-Jährige auf Instagram weiter.

Viele User auf Twitter stimmen Silvi Carlsson zu. Ein User schreibt: „Redet euch da nicht raus, dass ihr ja nichts dafür könnt, dass Silvi nicht wollte... das ist zu einfach. Bei euch machen Täter die Regeln.“

Hate gegen Faisal Kawusi: Sat.1 beendete schon zuvor die Zusammenarbeit mit dem Comedian

Ein weiterer User schreibt: „‘Rape Culture‘ ist, wenn nicht Opfer und ihre Erfahrungen im Mittelpunkt stehen, sondern sich ein Täter vor Millionenpublikum rechtfertigen darf.“ Eine weitere Userin ist außer sich: „Ist das euer Ernst? Dem eine Bühne zu geben... Der Typ ist sowas von übel... Will jetzt retten, was zu retten ist! Danke Sat.1, dass der bei euch keine Bühne mehr bekommt!“

Hintergrund: Zuletzt war Faisal Kawusi in der vergangenen Staffel von „Das große Promibacken“ bei Sat.1 zu sehen. Dort sollte er einen Kuchen backen, mit dem er viel verbinden würde. Bei der Präsentation sang er dabei die afghanische Nationalhymne – eigentlich.

Denn Sat.1 schnitt die Szene heraus, weil es ihnen vermutlich in einer Backshow zu politisch wurde. Darüber war Faisal sauer, vor allem hinter den Kulissen soll es ordentlich gekracht haben. In einem aktuellen Tweet distanziert sich Sat.1 von Faisal und erklärte, dass sie bereits vor längerer Zeit die Zusammenarbeit mit dem Comedian beendet haben und er bei dem TV-Sender nicht mehr zu sehen sein wird.

Rubriklistenbild: © Guido Engels/RTL; RTL