Privates Thema

Sondersendung bei RTL über schwere Krankheiten: Auch Cathy Hummels zu Gast

Bei RTL hat Cathy Hummels offen über ihre Depressionen gesprochen. Sie erklärte auch, wie sie heute mit der Krankheit umgeht.

Dortmund – Mit ihrer psychischen Erkrankung, Depression, geht Cathy Hummels (34) offen um. Über ihre jahrelange „Traurigkeit“ sprach sie nun auch am Donnerstag (25. August) in der Talkshow „Stern TV“ des Senders RTL. Die 34-jährige Mutter offenbarte auch, wie es ihr heutzutage geht und was man gegen die Krankheit tun kann.

Name Cathy Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 34 Jahre), Dachau
KindLudwig Hummels

Cathy Hummels offener Umgang mit den Depressionen

Mit diesem sehr privaten Thema ging die ehemalige Spielerfrau erstmalig 2020 an die Öffentlichkeit. Damals offenbarte sie in einem Interview, dass sie bereits bei der WM 2014 unter der Krankheit gelitten habe, während sie die zusätzlichen Anfeindungen der Öffentlichkeit ertragen musste. Sie wolle darüber sprechen, um die Angstschwelle der Menschen zu brechen, die unter seelischen Krankheiten leiden. Sie hoffe, dass es dadurch für viele leichter werde, darüber zu reden. (Mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Aus diesem Grund veröffentlichte sie 2020 auch ihre Biografie „Mein Weg zum Glück“, indem diese Thematik ebenfalls behandelt wird. Für eine Fortsetzung bat sie sogar ihre Fans via Instagram um Unterstützung.

Cathy Hummels spricht bei RTL-Sondersendung über ihren Weg

In einer Sonderausgabe des Talkformats „Stern TV Spezial“ wurden am Donnerstag (25. August) schwere Krankheiten thematisiert. Menschen, die von Schicksalen wie kreisrundem Haarausfall, Rückenschmerzen oder auch von Depressionen betroffen sind, tauschten sich mit Moderator Steffen Hallaschka aus. Zwei der geladenen Gäste widmeten sich der schweren Depressionen – darunter auch Cathy Hummels.

Sie erklärte, dass sie bereits seit ihrem 15. Lebensjahr an der Krankheit leide. Auslöser sei der Tod ihres Großvaters gewesen, den die heute 34-Jährige nur schwer verkraftete. Aus der „tiefen Traurigkeit“ entwickelten sich zudem Panikattacken.

RTL-Programm: Cathy Hummels spricht bei „Stern TV“ über Depression

„Mein Leben war dann irgendwann egal. Und diese Gleichgültigkeit wurde immer schlimmer“, erklärte Cathy. Im Zuge der Diagnose „Depressionen“ habe sie medikamentös eingestellt werden können, wodurch sich ihr Leben nach und nach zum Besseren wendete.

Aktuell brauche sie diese Medikamente nicht mehr. „Heute geht es mir wirklich gut“. Aber sie gibt aber zu: „Ein wenig Angst, dass die Depression wieder kommt, hab‘ ich schon. Dieser kleine Schatten begleitet mich noch“, so Hummels. Gast und Psychiater Manfred Lütz erklärte in diesem Zusammenhang, dass Depressionen zwar heilbar seien, aber im Laufe der Zeit wiederkommen können. Aus diesem Grund ist Cathy Hummels „stets wachsam und aktiv“, wie sie selbst sagt.

Rubriklistenbild: © RTL; W. Cornelius/Future Image/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema