Meinung

RTL gewinnt mit „fürchterlicher“ Passion den Quotenkampf von „Moderationsroboter“ Cathy Hummels

RTL trat am Mittwochabend mit „Die Passion“ zur Primetime gegen „Kampf der Realitystars“ bei RTL2 an. Das ungleiche Duell hat einen Quotensieger. Eine Meinung.

Essen / Phuket - Wie hätte ein Roboter jemals eine Chance gegen Jesus höchstpersönlich haben sollen? Auch wenn DSDS-Gewinner Alexander Klaws, glaubt man den Zuschauerreaktionen, wenig Göttliches zu bieten hatte, reichte es für RTL, sich im Quotenkrieg gegen die Konkurrenz bei RTL2 durchzusetzen, wie tz.de* berichtet.

ModeratorinCathy Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 34 Jahre), Dachau
EhepartnerMats Hummels (verh. 2015)

RTL schlägt mit „fürchterlicher“ Passion den „Moderationsroboter“ Cathy Hummels bei RTL2

Noch schlimmer als „Die Passion“ bei RTL ist nur der Neologismus, den sich Branchendienst DWDL für „Kampf der Realitystars“-Moderation Cathy Hummels ausgedacht hat: „Moderationsroboter*“.

Witzig gemeint, aber gefährlich. Von erfahrenen TV-Journalisten hätte man mehr Sensibilität für die Arbeitsleistung einer Frau erwartet, die den Spagat zwischen Muttersein und Karrierefrau erstaunlich gut meistert. Zudem ist öffentlich bekannt, dass Cathy Hummels ohnehin mit Depressionen* zu kämpfen hatte.

Ähnlich wie bei „Die Passion“, die ab 20:15 Uhr live aus Essen übertragen wurde*, zweifelten wohl auch die RTL2-Zuschauer bei der ersten Folge „Kampf der Realitystars“ an Sinn und Zweck der Veranstaltung. Spätestens als Elena Miras Schäfer Heinrich erklärte, wie man sich im TV bei „Kampf der Realitystars“ den Popo wäscht*, wünschten sich gut 900.000-Zuschauer eine göttliche Fügung.

RTL zeigt „fürchterliche“ Szenen bei „Die Passion“: Alexander Klaws tritt als Jesus auf

Doch die gab es trotz, oder wegen, Alexander Klaws im Jesus-Gewand auch bei „Die Passion“ bei RTL nicht. Im Gegenteil: Die ohnehin unglaubliche Kommentardichte bei Twitter zu #diepassion nahm überirdische Ausmaße an, als Alexander Klaws neben Judas durchs Einkaufscenter spazierte und von spielenden Kindern nach einem Selfie gefragt wurde: „Hey Leute, da ist Jesus.“

Als wahres Wunder hingegen ist die Quote des, laut Zuschauern, „fürchterlichen TV-Ereignisses“ bei RTL: Primetimesieg bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern, insgesamt 2,91 Millionen Zuschauer.

RTL prüft trotz harscher Kritik Fortsetzung von „Die Passion“ für nächstes Jahr

Als wären Alexander Klaws und die Rückkehr des „Moderationsroboters“ nicht genug, lehrt RTL-Geschäftsführer Henning Tewes seinen Jüngern zum Abschluss der Festspiele das Fürchten. Bleibt zu hoffen, dass diese Prophezeiung nicht wahr wird:

Cathy Hummels musste sich mit „Kampf der Realitystars“ gegen „Die Passion“ bei RTL geschlagen geben.

„Mit ‚Die Passion‘ haben wir uns etwas getraut. Das gab es so noch nicht im deutschen Fernsehen und das Publikum hat unseren Mut belohnt. Darüber freuen wir uns sehr und prüfen derzeit eine Beauftragung für das kommende Jahr.*“ Bei diesen Worten falten wohl auch die letzten ungläubigen TV-Jünger flehend die Hände zusammen und schicken ein Stoßgebet in den Himmel: „Gott bewahre“.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln. *tz.de ist wie RUHR24 Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Frank W. Hempel/RTL; RTL2

Mehr zum Thema