Nach Netflix

Neues Verbot bei RTL+: Manche Menschen dürfen jetzt kein Abo mehr abschließen

Durch die Inflation steigen die Preise in allen Bereichen. Jetzt soll auch der Streamingdienst RTL+ teurer werden.

Dortmund – Aufgrund der Corona-Pandemie und dem Ukraine-Krieg steigen die Preise in ganz Deutschland. Doch nicht nur Lebensmittelkosten nehmen zu, sondern auch die Preise der Streamingdienste. Nachdem Netflix-Kunden bereits mehr zahlen müssen, soll RTL+ folgen.

StreamindienstRTL+
Vorherige BezeichnungTV Now
TV-SenderRTL Television

Streamingdienst erhöht die Preise: RTL+ soll teurer werden

Zum 16. August 2022 soll der Streamingdienst RTL+ seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ändern. Darin soll laut Techbook unter anderem enthalten sein, dass nur noch Privatpersonen ein Abo abschließen können, keine Unternehmen mehr. Besonders interessant für Nutzer der App sind aber Änderungen bezüglich der Preise. Laut Techbook ist in den AGB auch eine Passage erhalten, welche auf eine Preiserhöhung schließen lassen könnte. RTL+ betitelt die AGB-Änderung mit „ausformulierten Gründen, unter welchen Umständen wir unsere Preise senken oder erhöhen können.“ 

So sollen Preise unter anderem dann geändert werden können, wenn die Betriebskosten des Unternehmens steigen. Dazu kommt es beispielsweise dann, wenn die Kosten für die Produktionen und Lizenzen teurer werden – genauso wie die für das Personal und die Infrastruktur. Mit den neuen Geschäftsbedingungen hat das Unternehmen somit deutlich mehr Handlungsspielraum, was die Preise der Abos von RTL+ angeht (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

Streamingdienst erhöht Preise: Neuerung keine Überraschung

Da die Kosten von RTL+ im Vergleich zu anderen Streamingdiensten relativ gering ausfallen, wäre eine Anpassung für einige Verbraucher keine Überraschung. Aktuell liegen die Preise der App zwischen 4,99 Euro und 7,99 Euro. Netflix-Kunden zahlen je nach Abo hingegen bis zu 17,99 Euro – also auf ein Jahr gerechnet rund 120 Euro mehr, wenn von beiden Apps die teuerste Variante genutzt wird. Bei Netflix soll es bald allerdings ein Abo geben, welches durch Werbung günstiger erhältlich ist.

RTL Plus soll teurer werden.

RTL hat sich bisher hingegen noch nicht zu einer Änderung der Streaming-Preise geäußert. Nutzer der App können deshalb vorerst wie gewohnt ihre Filme und Serien schauen – ohne, dass es teurer wird. RTL hat im TV indes eine große Programmänderung angekündigt.

Rubriklistenbild: © Christoph Hardt/Imago

Mehr zum Thema