Im Netz

RTL-Moderatorin hetzt gegen Deutsche Bahn – jetzt entschuldigt sie sich

Katja Burkard lässt auf Instagram ordentlich Dampf ab und beschwert sich über die Deutsche Bahn. In einem Statement entschuldigt sie sich nun dafür.

Dortmund – Kommt die Bahn zu spät, ist das oft ein Ärgernis – gerade für ungeduldige Personen, die es eilig haben. Das musste auch Katja Burkard (57) feststellen, und teilte deshalb ihre Wut auf Instagram mit.

ModeratorinKatja Katharina Burkard
Geboren21. April 1965 (57 Jahre), Bad Marienberg
WohnortKöln

RTL-Moderatorin schimpft über Deutsche Bahn – jetzt entschuldigt sie sich

Am Donnerstag, dem 16. Juni, machte sich die Moderatorin nach Angaben von RTL auf den Weg von ihrer Heimatstadt Köln nach Baden-Baden. Dort soll sie für einen Dreh mit der Bahn angereist sein, doch die Fahrt lief allerdings alles andere als reibungslos (mehr Promi-News bei RUHR24).

Bei ihrer Hin- und Rückfahrt kam es zu insgesamt fünf Stunden Verspätung. Verständnis hat die „Punkt 12“-Moderatorin dafür allerdings nicht – im Gegenteil. Sie wütet auf Instagram: „Ich verstehe das einfach nicht, wie ein Unternehmen so beschissen sein kann“. Und das, obwohl die Deutsche Bahn ihren Kunden mit dem 9-Euro-Ticket gerade etwas Gutes tun wollte.

Gegen das Bahnpersonal habe sie allerdings nichts, denn diese seien ihrer Meinung nach nicht die Schuldigen. „SIE können nichts für das Chaos“, betont die Moderatorin in einem Statement gegenüber rtl.de. Für ihre Ausdrucksweise entschuldigt sich die Blondine nun.

RTL-Moderatorin ärgert sich über Deutsche Bahn und hofft auf Besserung

„Sch…. sagt man nicht! Aber wenn man an zwei Tagen fünf Stunden verliert und zwei Wochenenden davor 200 Euro Taxi zahlen muss, weil die Bahn zum Flughafen ausfällt, dann ist auch mal Schluss mit lustig“, erklärt sie. Besonders genervt ist Katja Burkard von der Unzuverlässigkeit der Züge:

„Auf die Bahn ist kein Verlass! Wenn man diesen Eindruck von einem Unternehmen hat, dann läuft da was falsch! Und dann sollte man sich dringend was einfallen lassen, erklärt sie weiter. Wie genau dieses Problem gelöst werden soll, weiß die 57-Jährige zwar nicht, doch dies sei auch nicht ihre Aufgabe.

Katja Burkard ist genervt von ihrer Bahnfahrt.

„Ich bin keine Transport- oder Wirtschaftsexpertin und kann da keine Tipps geben, aber ich bin sicher, dass es fähige Fachleute gibt, die sich da auskennen“. Ob die Deutsche Bahn auf die Wünsche der Moderatorin eingehen und tatsächlich etwas ändern, bleibt nun allerdings abzuwarten.

Rubriklistenbild: © Arnulf Hettrich/Imago; K.Piles/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24