Quotentief

Kochshow bei RTL wird zum Mega-Flop: Zuschauer gehen auf die Barrikaden

Vor zwei Monaten startete das neue RTL-Format „Chefkoch-TV“, doch die Einschaltquoten sind desaströs. Fans des Kochportals liefern die Erklärung.

Köln – Am 7. März ist das neue RTL-Format „Chefkoch-TV“ mit dem Motto „Lecker muss nicht teuer sein“ angelaufen. Die Moderation übernimmt der Sternekoch Alexander Herrmann (50), der Kochshow-Liebhabern bereits aus Formaten wie „The Taste“ oder „Die Küchenschlacht“ bekannt sein dürfte. Doch die Verlängerung der bekannten Online-Marke ins Fernsehen ist derzeit noch nicht von Erfolg gekrönt – die Einschaltquoten dümpeln regelrecht vor sich hin.

NameAlexander Karl Rudolf Herrmann
Geboren 7. Juni 1971 (Alter 50 Jahre), Kulmbach
KinderPaul Herrmann, Sarah Herrmann
Neue SendungChefkoch-TV – Lecker muss nicht teuer sein.

RTL-Kochshow „Chefkoch-TV – Lecker muss nicht teuer sein“

Seitdem sich der Kölner Sender RTL mit „Gruner + Jahr“ zusammengeschlossen hat, arbeiten die Medienunternehmen daran, bekannte Print- und Online-Marken, wie in diesem Fall „Chefkoch.de“, als Fernsehsendungen umzusetzen. Bei der Sendung „Chefkoch-TV – Lecker muss nicht teuer sein“ treten vier Hobbyköche über eine Woche hinweg gegeneinander an und kochen, was das Zeug hält – mit einer Einschränkung (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Sie haben nämlich nur ein Kochbudget von 4,99 Euro zur Verfügung, mit dem sie die Zutaten für zwei Portionen ihres gewählten Gerichts einkaufen dürfen. Führt man sich den aktuellen Inflationspreis beispielsweise für Butter (1,80 Euro) vor Augen, dürfte es recht eng werden. Ist es da überhaupt möglich, ein wettbewerbsfähiges Gericht herzustellen?

„Die Hobbyköche müssen genau überlegen, was sie einkaufen und welche Produkte sie verwenden wollen. Dann liegt auf der Küchenzeile eben nur eine halbe Gurke oder ein Viertel Kopf Weißkraut“, erklärt Alexander Herrmann im Gespräch mit dem Stern. Dies bedeute nicht, dass man daraus nichts Schönes zaubern kann: „Die Rezepte sind alltagstauglich, in 30 Minuten fertig und erfreuen dabei noch Herz und Seele.“

RTL-Kochshow „Chefkoch-TV“ – Sendung laut Fans zu früh am Tag

Der Aufbau der Sendung hört sich zuerst vielversprechend an, doch im Schnitt bringt die sie seit dem Start vor zwei Monaten bislang nicht einmal sechs Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, wie dwdl.de berichtet. Zum Vergleich: Die Erfolgsshow „The Taste“ erzielte im Jahr 2021 über zehn Prozent der Marktanteile. Und auch in der neuen Woche scheinen die Zuschauer bei gerade mal vier Prozent auszubleiben – und auch die diesjährige Staffel von DSDS beschert RTL ein Quotentief.

Starkoch Alexander Herrmann bekommt seine eigene Tv-Show bei RTL.

Der Grund für die desaströsen Einschaltquoten liegt laut den Fans auf der Hand. Unter einem Instagram-Post von „Chefkoch“, der den Start der Show um 11 Uhr morgens ankündigt, beschweren sich viele der Follower über die Uhrzeit der Ausstrahlung. Kommentare wie „Würde ich gerne sehen, muss aber um diese Uhrzeit arbeiten. Sehr schade!“ oder „um diese Uhrzeit gibt das nichts. Wer plant so? Ansonsten würde ich gerne zuschauen“, sind zu Haufe zu finden.

Rubriklistenbild: © Imago/Archivbild