Persönliches Schicksal

„RTL Extra“ mit Mareile Höppner: Eckes-Nachfolgerin mit emotionalem Start

Mareile Höppner hat ihre erste „RTL Extra“-Sendung moderiert. Diese glich einer emotionalen Achterbahnfahrt – mit einer persönlichen Note.

Köln – Nun war es endlich so weit und Mareile Höppner (45) hat als neue Moderatorin von „RTL Extra“ ihren Einstand gefeiert. Die erste Sendung der 45-Jährigen widmete sich sogleich einem ernsten, aber auch emotionalen Thema: der Pflege. Dabei scheute sie sich nicht davor, eine persönliche Geschichte zu erzählen.

„RTL Extra“-Debüt von Mareile Höppner wird zur emotionalen Achterbahnfahrt

Als Nachfolgerin von Nazan Eckes (46) hatte Mareile Höppner keine kleinen Fußstapfen auszufüllen. Ihre erste Sendung glückte allerdings – betraf sie doch ein seit Jahren relevantes Thema. Den Großteil der „RTL Extra“-Ausgabe ging es um einen Pflege-Skandal, den das Team des Kölner Senders aufgedeckt hat.

Eine Vermittlungsagentur aus Deutschland schummelte bei Zertifikaten – zur deutschen Sprache und einer Pflegeausbildung – fiel durch Täuschung der Mitarbeiter und Pflegefamilien auf und verdient daran auch noch viel Geld. Daneben wurde es allerdings auch persönlich (mehr Promi- & TV-News auf RUHR24).

Mareile Höppner berichtete selbst vom Schlaganfall ihrer Mutter – ihr geht es inzwischen wieder deutlich besser – und ging daraufhin selbst für einen Tag zu einer Familie, in der es zwischen Pflegerin und der Gepflegten funktioniert, um sich ein Bild zu verschaffen. Als Zuschauer war man emotional eingebunden, gleichzeitig aber auch wütend über die üblen Praktiken, durch die Menschen zu Schaden kommen.

Mareile Höppner moderiert erstmals „RTL Extra“: Positive Reaktionen auf Social Media

Die 45-Jährige selbst, die von RTL mit einem peinlichen Social-Media-Post willkommen geheißen wurde, teilte zur ersten „RTL Extra“-Sendung einen Post auf Instagram. „Wir wissen, wir haben da ein schweres Thema angepackt“, schrieb Mareile Höppner unter anderem und berichtete von zahlreichen Reaktionen, die sie erhalten habe.

Weiter erklärte sie: „Und danke an meine Eltern, danke; dass sie ja gesagt haben, dass ich heute auch meine Geschichte erzählen konnte. Das ist mir nicht nur leicht gefallen, um so mehr hoffe ich; dass es euch erreicht hat.“ Wie die Kommentare zeigen, kam die erste „RTL Extra“-Sendung mit der ehemaligen „Brisant“-Moderatorin aber gut beim Publikum an.

Emotionales Debüt für Mareile Höppner als Moderatorin von „RTL Extra“

„Danke für deinen Einsatz und deine persönliche Geschichte“, „Hat mich sehr erreicht und ein wichtiges Thema, super“ und „Was du da gemacht hast, ist super. Wir hatten meine Mutter bei uns und wissen, was es heißt zu pflegen“, sind nur drei von vielen positiven Reaktionen. Kritik gab es allerdings auch: Das Ganze sei nicht neu, hieß es beispielsweise. Ein anderer bemängelte die viele Werbung bei RTL.

Rubriklistenbild: © RTL

Mehr zum Thema