IBES gar nicht so schlimm

Dschungelcamp 2022: So mogelte RTL 2022 am Set in Südafrika

Das Dschungelcamp 2022 ist vorbei. Die Stars sind daheim. Doch wie echt war das Set eigentlich?

Köln/Südafrika – Das Dschungelcamp 2022 ist zu Ende und der Gewinner war Filip Pavlovic (27). Im kommenden Jahr soll es offenbar wieder nach Australien gehen, wo die Sendung von RTL bislang stattgefunden hat. Doch wie echt sind die Sets bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ eigentlich?

SendungIch bin ein Star – Holt mich hier raus! (Dschungelcamp)
SenderRTL Television
GenreReality-TV

Dschungelcamp 2022: Set nur ein Fake? So trickste RTL in Südafrika

Das Dschungelcamp 2022 gleicht einer „Filmkulisse“. Das hat Bild bei seinen Recherchen vor Ort festgestellt. Vieles, was die Zuschauer sehen konnten, war nämlich gar nicht so echt, wie es auf den TV-Bildschirmen den Anschein hatte. Ein Beispiel dafür sind die Palmen vor Ort (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Die sollen speziell für IBES gezüchtet worden sein. Im Camp in Südafrika, um genau zu sein im Swadini Nationalpark, gibt es die Pflanze eigentlich gar nicht. Sie werden speziell für die Sendung rausgeholt. So fake wie die Palmen sind, waren auch die Schlangen der Dschungelprüfung. Die stammen offenbar aus einem Streichelzoo und sind alles andere als gefährlich.

Dschungelcamp 2022: Selbst der Schlaf ist offenbar kein schwieriges Thema

Die Promis im Dschungelcamp hadern oft und gerne mit dem schlechten Schlaf bei IBES. Tatsächlich sollen die Stars sogar Matratzen in ihren Schlafplätzen haben. Ganz so unbequem dürfte die Nacht also gar nicht werden. Bequem ist übrigens auch die Suche nach Feuerholz.

Dieses wurde nämlich von RTL-Mitarbeitern rund um das Camp verteilt. Besonders luxuriös wird es dabei auch noch: Das Holz soll nämlich zuvor schon ordentlich gehackt und getrocknet worden sein. Die Kandidaten sollen es schließlich nicht allzu schwer haben bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auf RTL.

Rubriklistenbild: © RTL/Stefan Menne/RTL+

Mehr zum Thema