TV-Comeback

RTL: Kult-Show aus den 90ern kommt zurück ins TV – toter Moderator wird ersetzt

Nachdem RTL zuletzt mit den Quoten kämpfen musste, verkündet der Sender jetzt einen TV-Hammer: Eine Kult-Show aus den 90ern kehrt zurück.

Köln – RTL hat den sinkenden Quoten den Kampf angesagt: Nachdem DSDS 2022 ohne Dieter Bohlen alten Erfolgen hinterherläuft und so manche hochgelobte TV-Show von der Primetime ins Nachtprogramm verschoben wurde, will der Sender aus Köln jetzt offenbar die Wende mit einem besonderen Comeback einläuten. Eine Kult-Show aus den 90ern feiert Wiederauferstehung im TV.

TV-ShowDer Preis ist heiß
SenderRTL Television
Moderation Harry Wijnvoord, Walter Freiwald, Thorsten Schorn

RTL bringt TV-Show „Der Preis ist heiß“ zurück: Kult-Sendung kommt schon am 4. Mai im TV

Für die Ankündigung des TV-Klassikers braucht RTL nicht viele Worte: „Und hier ist sie wieder, die Show der fantastischen Preise! Seien Sie mit dabei, wenn es wieder heißt: Der Preis ist heiß!“, gibt der Sender aus Köln einen ersten Vorgeschmack auf das, was bald über den Bildschirm flimmern wird.

Und spätestens jetzt dürften die Herzen einiger Kinder der 90er hochschlagen – denn tatsächlich: „Der Preis ist heiß“ kommt wieder zurück ins TV (mehr Promi-News auf RUHR24). Die beliebte RTL-Spieleshow, deren amerikanisches Pendant „The Price is Right“ zu den erfolgreichsten der Welt gehört, flimmert nach 30 Jahren Pause wieder über den Bildschirm – und dieses Mal sogar in der Primetime.

„Der Preis ist heiß“ mit Harry Wijnvoord und Thorsten Schorn läuft bald wieder auf RTL

Von 1989 bis 1997 kam der TV-Klassiker mal im Nachmittags- und mal im Vormittagsprogramm, jetzt soll er zur besten Sendezeit für gute Quoten sorgen. Mit dabei ist auch wieder Showmaster Harry Wijnvoord – ebenfalls um 30 Jahre gealtert, aber immer noch genauso kultig wie vor der Jahrtausendwende.

Doch nicht nur Show-Konzept und Moderator feiern ein Comeback, auch die legendären Spiele von Wijnvoord kommen zurück: Mit Plinko, dem Kraxelhuber (Spiel: Absturz) oder Lauf & Tausch fühlen sich „Preis ist heiß“-Fans bald sicher wieder wie in den 90ern.

Einziger Unterschied: Als Announcer fungiert dieses Mal Thorsten Schorn, der alle Kandidaten und Kandidatinnen aufruft und die Preise vorstellt. In den 90ern wurde „Der Preis ist heiß“ noch gemeinsam von Harry Wijnvoord und dem inzwischen verstorbenen Walter Freiwald präsentiert.

„Der Preis ist heiß“-Comeback bei RTL: Harry Wijnvoord wieder als Moderator dabei

Los geht es am 4. Mai um 20.15 Uhr, zwei weitere Shows sind für 2022 ebenfalls geplant. Das Prinzip von „Der Preis ist heiß“ ist simpel: Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Publikum stellen ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis, indem sie den Handelspreis der vorgestellten Produkte möglichst genau schätzen.

Nach mehreren Spielrunden entscheidet „Das Rad“, wer ins Finale einzieht und um den Superpreis spielt. In jeder Show gibt es insgesamt 12 Schätzrunden und 12 Spiele, anschließend dreimal „Das Rad“ und einmal den Superpreis.

Thorsten Schorn (links) und Harry Wijnvoord moderieren „Der Preis ist heiß“.

Showmaster Harry Wijnvoord kann es kaum erwarten: „Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe. Nach 25 Jahren wurde es auch wieder Zeit. Und ich hoffe, dass wir bei diesem Revival wieder den Nerv unserer Zuschauer treffen. Wir setzen mit dem gesamten Team alles daran, sie gut zu unterhalten“, sagt Showmaster Harry Wijnvoord.

Thorsten Schorn ergänzt: „Harry und ich kennen uns noch aus den 90ern und der Kontakt war nie abgerissen. Wir beide freuen uns, jetzt mit „Der Preis ist heiß“ einen beliebten Klassiker zurückzuholen und Fernsehgeschichte fortzuschreiben.“

Rubriklistenbild: © Christoph Hardt/Imago