Gerichtsshows im TV

RTL setzt „Barbara Salesch“ nicht wieder ab – Sender hat neue Pläne

Die neuen Gerichtsshows auf RTL mit Barbara Salesch und Ulrich Wetzel laufen erst wenige Wochen. Der Sender hat nun verkündet, wie es im Programm weitergehen soll.

Dortmund – Gerichtssendungen wie „Richterin Barbara Salesch“ sind Kultformate der 2000er Jahre. Erst vor wenigen Monaten hat RTL mit „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ und „Ulrich Wetzel – Das Strafgericht“ Neuauflagen von ehemaligen Sendungen ins Programm geholt. Jetzt hat der Sender Pläne für die Zukunft bekannt gegeben.

ThemaGerichtsschow „Barbara Salesch – Das Strafgericht“
SenderRTL
Ausstrahlungwerktags um 15 Uhr
Erscheinungsjahr2022 als Neuauflage der Sendung Richterin Barbara Salesch

RTL gibt neue Staffeln für Richterin Barbara Salesch und Richter Ulrich Wetzel bekannt

Wie das Magazin DWDL berichtet, soll RTL die beiden Sendungen verlängert haben. Eine RTL-Sprecherin habe bestätigt, dass die beiden Sendungen von Salesch und Wetzel jeweils mit einer neuen Staffel fortgesetzt werden sollen. Die beiden Formate haben sich auch in der heutigen Zeit noch als echte Quotenrenner herausgestellt.

Dabei wurde die Sendung „Richterin Barbara Salesch“ erst 2012 bei Sat.1 eingestampft. Im September 1999 feierte die Sendung, in der echte Strafprozesse nachgespielt wurden, dort seine Premiere. Vor etwa 10 Jahren war dann Schluss mit Polizei und Krankenhaus im Gerichtssaal. Ähnlich bei Richter Ulrich Wetzel: Er war von 2002 bis 2008 das Gesicht der Konkurrenzsendung „Das Strafgericht“.

Comeback von Gerichtsshows auf RTL mit Barbara Salesch und Ulrich Wetzel feiern Erfolge

Schon nach dem Ende der Sendung um Richter Wetzel versuchte RTL ein Comeback mit dem ähnlichen Format „Gerichtsreport Deutschland“. Die Sendung konnte sich allerdings nicht etablieren. Mit den jetzigen Neuauflagen scheint RTL größeren Erfolg zu haben und kündigt deshalb weitere Folgen an, die noch in diesem Jahr produziert werden sollen.

Seit der Premiere von „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ am 5. September 2022, sorgt die Show mit der rothaarigen Richerin für hohe Quoten. Zunächst lief sie noch vormittags mit einer Gesamtreichweite von 0,45 Millionen Zuschauern. Die Einschaltquoten waren so erfolgversprechend, dass sie dann ins Nachmittagsprogramm wechselte – Start um 15 Uhr. So wie vor Jahren bei Sat.1. Die Verlegung hat die Reichweite laut TV Spielfilm auf 0,57 Millionen angehoben.

RTL verspricht mehr Folgen und eine weitere Staffel der neuen Gerichtsshow mit Richterin Barbara Salesch.

Nachmittagsprogramm bei RTL mit neuen Gerichtsshows erzielt hohe Quoten durch Barbara Salesch

Zum Vergleich: 2002 erreichte „Richterin Barbara Salesch“ bei Sat.1 im Rekordmonat März einen Marktanteil von 32 Prozent. Vergangene Woche lag der Anteil bei „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ laut TV Spielfilm zwischen 8,4 und 13,1 Prozent. Die Quote ist trotzdem im Vergleich zu anderen Sendungen hoch..

Und auch die um 16 Uhr folgende Show von Ulrich Wetzel kommt bei den Zuschauern gut an. Am Dienstag, 1. November, knackte er zum ersten Mal die eine Million Zuschauer (mehr TV-News bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Elbner/Imago