Noch vor Beginn der Dreharbeiten

Prosieben „Wok WM“ findet heute ohne Tim Wiese statt

Prosieben wirft Tim Wiese noch vor den Dreharbeiten aus einer beliebten Sendung. Doch für Ersatz ist bereits gesorgt.

Dortmund - Zuschauer von Prosieben können sich auf die Neuauflage der „TV total Wok-WM“ gefasst machen. Diese strahlt der Sender am 12. November um 20.15 Uhr aus. Nun gab es jedoch noch eine kurzfristige Änderung bezüglich der Teilnehmer.

SenderProsieben
Sendestart1. Januar 1989
GeschäftsführerDaniel Rosemann

Prosieben wirft Tim Wiese kurzfristig aus Sendung – Ersatz ist auch Sportler

Bei der „TV total Wok-WM“ dabei sind zahlreiche Promis wie Entertainer und Moderator Sebastian Pufpaff, TV-Schrotthändler Manfred Ludolf und Zweierbob-Olympiasiegerin Laura Nolte. Auch der Ex-Fußballprofi Tim Wiese (u.a. Werder Bremen) sollte in der Prosieben-Sendung dabei sein, wird nun allerdings kurzfristig ersetzt (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24).

Prosieben hat dies mit einem Twitter-Post verkündet, in dem es heißt: „Tim Wiese wird nicht bei der #wokwm teilnehmen“. Auf einem Foto können User allerdings trotzdem vier Teilnehmer sehen – mitunter der ehemalige deutsche Bobsportler Kevin Kuske, welcher den Fußballer nun ersetzt.

Einen Grund für die kurzfristige Änderung bezüglich der „TV total Wok-WM“ hat Prosieben zwar nicht genannt, doch Twitter-User schöpfen bereits Verdacht und kommentieren das Geschehen.

Prosieben wirft Tim Wiese kurzfristig aus Sendung – „War der Rechtsweg ausgeschlossen?“

So fragt ein Nutzer unter dem Post von Prosieben: „War der Rechtsweg ausgeschlossen?“ Ein anderer wiederum hat den Tweet des Senders geteilt und verkündet: „Es ist offiziell #KlareKantegegenRassismus“. Damit ziehen die Kommentatoren einen Zusammenhang zu dem aktuellen Vorwurf, Tim Wiese hätte Kontakte zur rechten Szene, was er selbst bestreitet.

Nicht nur der TV-Sender distanziert sich von dem ehemaligen Fußballprofi – sondern auch sein ehemaliger Verein SV Werder Bremen.

„Wir haben mit Tim Anfang des Jahres ein offenes, aber auch sehr ernstes Gespräch dazu geführt und ihm unmissverständlich deutlich gemacht, dass dieser Umgang nicht mit den Werten des SV Werder Bremen zusammenpassen würde“, verkündet Hubertus Hess-Grunewald, Präsident des SV Werder Bremen.

„Uns bleiben trotz seiner Aussagen Zweifel, dass Tim sich diesen Kreisen nicht zugehörig fühlt“, kommentiert Werder Bremens Präsident das Dementi Tim Wieses.

Rubriklistenbild: © Nordphoto/Imago