TV-Programm

Prosieben streicht heute „Big Bang Theory“ : Änderung hat grausamen Grund

Der TV-Sender Prosieben hat eine kurzfristige Änderung im Programm vorgenommen. Mehrere angekündigte „Big Bang Theory“-Folgen werden gestrichen.

München – Prosieben scheint derzeit mit seinem Abendprogramm zu hadern. Immer wieder kam es zuletzt zu Programm-Änderungen. Größtes Sorgenkind schien dabei der Sonntagabend zu sein, an dem Prosieben seit ein paar Wochen keine Filme mehr zeigen will und dafür nun NFL-Spiele überträgt. Der Montagabend war indes bisher fest in „Big Bang Theory“-Hand. Bis jetzt.

TV-SenderProsieben
HauptsitzMünchen
Sendungen GNTM, Joko und Klaas gegen Prosieben, Galileo, The Masked Singer uvm.

Prosieben ändert schon wieder das TV-Programm: „Big Bang Theory“ wird rausgeworfen

Ob Prosieben sich mit dieser Programm-Änderung einen Gefallen getan hat? Seit Jahren zeigt der Sender aus München am Montagabend traditionell Wiederholungen der US-Sit-Com „The Big Bang Theory“ – eine Show über die beiden Physiker Dr. Leonard Leakey Hofstadter und Dr. Sheldon Cooper. Und obwohl seit 2019 keine neuen Folgen der Comedy-Sendung mehr produziert werden, holt Prosieben immer noch regelmäßig starke Quoten ein, berichtet TV Spielfilm unter Berufung auf das Branchenmagazin DWDL.

Seit einigen Wochen gucken „Big Bang Theory“-Fans montagabends jedoch in die Röhre: Statt auf US-Comedy setzt Prosieben am Montag zur Prime-Time jetzt auf „gesellschaftlich relevante Themen“, berichtet TV-Spielfilm. Und tatsächlich: Bereits an den vergangenen Montagen (10. und 17. Oktober) flimmerte um 20.15 Uhr statt Comedy „Die ProSieben Politik-Show“ mit Linda Zervakis und Louis Klamroth über die TV-Bildschirme.

Prosieben streicht acht Folgen „Big Bang Theory“ : Änderung hat grausamen Grund

Und auch am kommenden Montag (24. Oktober) weicht Prosieben vom bisherigen Erfolgskurs ab: Statt „The Big Bang Theory“ kommt dann um 20.15 Uhr die Dokumentation „Route 4“, die sich mit dem Thema Seenotrettung beschäftigt und die Hilfsorganisation „Sea-Eye“ begleitet. Im Anschluss folgt ein Talk mit Klaas Heufer-Umlauf.

Besonders kurios: Eigentlich hatte Prosieben für diesen Montag wieder acht Folgen von „The Big Bang Theory“ angekündigt - allerdings ohne Folgentitel. Womöglich kommt die Programm-Änderung doch nicht so kurzfristig, wie es für die Zuschauer scheint.

Senderchef Daniel Rosemann erklärt den Rauswurf von „The Big Bang Theory“ in einer Pressemitteilung so: „ProSieben möchte mit ‚Route 4‘ ein Zeichen für das Hinsehen, ein Zeichen für die Menschlichkeit setzen. Deshalb beschäftigen wir uns einen Abend lang mit der Situation der Menschen, die über das Mittelmeer flüchten. Der Film ‚Route 4‘ zeigt die katastrophalen Zustände, die Organisationen wie ‚Sea-Eye‘ versuchen zu verbessern - um Menschenleben zu retten“, so der TV-Chef (mehr Promi & TV-News auf RUHR24 lesen).

Prosieben überrascht seine Zuschauer abermals mit einer Programm-Änderung.

Prosieben zeigt montags derzeit kein „Big Bang Theory“ mehr: „Politik Show“ überzeugt Zuschauer nicht

Und obwohl Prosieben mit seinem neuen Montags-Kurs wichtige und richtige gesellschaftliche Themen in den Fokus stellt, haben sich die Änderungen für den Münchner Sender bisher wirtschaftlich offenbar noch nicht gelohnt: „Auch die zweite Ausgabe der ‚ProSieben Politik Show‘ hat das Publikum am Montagabend nicht zum Einschalten bewegen können“, schreibt das Branchenmagazin DWDL über die Ausgabe am 17. Oktober und berichtet von nicht einmal einer halben Million Zuschauern.

Ob Prosieben mit „Route 4“ die TV-Zuschauer mehr überzeugen kann, wird sich zeigen. Für „Big Bang Theory“-Fans gibt es immerhin ein Trostpflaster: Obwohl die Sendung vorerst nicht mehr am Montagabend ausgestrahlt wird, zeigt Prosieben weiterhin auch tagsüber zahlreiche Wiederholungen.

Rubriklistenbild: © Thomas Trutschel/photothek/Imago