„Mag den ein oder anderen überraschen“

NFL soll Sonntag bei Prosieben retten: Flop soll im Frühjahr 2023 weitergehen

Der Sonntag ist bei Prosieben ein absolutes Sorgenkind geworden. Jetzt reagiert der Sender nach einem Quoten-Debakel mit einer neuen Änderung.

München – Schon die Ankündigung sorgte bei den Zuschauern für eine große Überraschung: keine Filme mehr am Sonntagabend auf Prosieben. Stattdessen entschied sich der Sender, einen anderen Weg einzuschlagen. Die Folgen sind ein großes Debakel, weshalb es nun erneut zu einer Änderung zum Wochenende kommt.

SenderProsieben
CEODaniel Rosemann (1. März 2016–)
EigentümerProSiebenSat.1 Media
Gründung24. November 1988

Debakel auf Prosieben: Jetzt fliegt auch Galileo aus dem TV-Programm

Statt auf die wohlverdienten Blockbuster zu setzen, die über Jahre hinweg gute Quoten eingefahren haben, setzt Prosieben auf sogenanntes „Traveltainment“. Die erste Folge von „Local Hero“, dem ersten Versuch in diese Richtung, ging am Sonntag (18. September) aber gehörig schief.

Eine Reaktion auf die miserablen Quoten folgte schnell und so gab Prosieben in einer Pressemeldung bekannt, dass man das Programm für den Sonntagabend wieder ändern wolle. Auf Filme und Eigenproduktionen folgt nun ein sportlicher Versuch, die Quote zu retten. Die NFL wird künftig auf dem TV-Sender ausgestrahlt.

 „Diese offensive Football-Programmierung mag den ein oder anderen überraschen. Aber wir wollen die letzte Saison der NFL mit der höchstmöglichen Intensität auf ProSieben zelebrieren. Wir feiern jeden einzelnen Spieltag mit der #ranNFL-Crew, die Football in Deutschland zum TV-Event gemacht hat und verdientermaßen zum zweiten Mal mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde“, gab Prosieben-Chef Daniel Rosemann offiziell bekannt.

NFL soll Sonntags-Quoten von Prosieben retten: Flop soll im Frühjahr 2023 weitergehen

Wie DWDL.de berichtet, fällt die NFL jetzt auf dem Spartensender Prosieben Maxx flach, wo die NFL bisher ausgestrahlt wurde. Womit man die Zuschauer dort künftig sonntags überzeugen möchte, hat der Sender noch nicht bekannt gegeben. Wie das TV-Programm für Sonntag auf Prosieben in den nächsten Wochen aussehen wird, verraten wir euch hier.

  • Sonntag (25. September 2022)
  • 18:00 Uhr: Galileo Stories
  • 18:30 Uhr: #ranNFLsüchtig
  • 19:00 Uhr: Buffalo Bills @ Miami Dolphins
  • 22:20 Uhr: Green Bay Packers @ Tampa Bay Buccaneers
  • Sonntag (2. Oktober 2022)
  • 15:00 Uhr: #ranNFLsüchtig
  • 15:30 Uhr: Minnesota Vikings @ New Orleans Saints live aus Tottenham
  • 19:00 Uhr: wird noch bekannt gegeben
  • 22:20 Uhr: wird noch bekannt gegeben
  • Sonntag (9. Oktober 2022)
  • 15:00 Uhr: #ranNFLsüchtig
  • 15:30 Uhr: New York Giants @ Green Bay Packers live aus Tottenham
  • 19:00 Uhr: wird noch bekannt gegeben
  • 22:20 Uhr: wird noch bekannt gegeben

Der TV-Plan zeigt: Sogar „Galileo“ muss am Ende für die NFL weichen – ein großer Einschnitt für die Prosieben-Zuschauer. Wie es mit den Eigenproduktionen weitergeht, steht übrigens auch schon fest. Im Frühjahr 2023 sollen die drei verbliebenen Episoden von „Local Hero“ und die anderen geplanten Formate ausgestrahlt werden.

Daniel Rosemann kündigte die NFL-Ausstrahlung für den Sonntag bis zum kommenden Super Bowl an – dieser wird am 12. Februar über die Bühne gehen. Bis dahin wird sich Prosieben ohnehin Gedanken machen müssen (mehr Promi & TV-News auf RUHR24).

NFL wechselt von Prosieben zu RTL: Was passiert mit den beliebten Experten?

Erst kürzlich sicherte sich nämlich die Konkurrenz von RTL die Ausstrahlungsrechte für die NFL. Nach zehn erfolgreichen Jahren muss sich Prosieben also etwas Neues ausdenken – immerhin übertrug der Sender stolze 57 Saison-Spiele, die im kommenden Jahr wegbrechen werden – statt auf ProsiebenMaxx nun sogar auf dem Hauptsender Prosieben.

Die Ran NFL-Experten Christoph „Icke“ Dommisch und „Coach“ Patrick Esume.

Wie weit die Zuschauer sich durch den NFL-Wechsel von Prosieben zu RTL umgewöhnen müssen? Besonders die Experten Christoph „Icke“ Dommisch und „Coach“ Patrick Esume erarbeiteten sich über die Jahre Kultstatus bei den Fans. Noch ist allerdings unklar, ob sie womöglich zu RTL wechseln werden.

Rubriklistenbild: © ProSieben, Revierfoto/Imago; Collage: RUHR24