Britische Royals

Prinz William und Kate: Queen-Enkel kämpft gegen Klimawandel

Prinz William & Herzogin Kate
+
Prinz William und Herzogin Kate bei der ersten Preisverleihung des Earthshot Prize. Damit werden diejenigen geehrt, die mit ihren Ideen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Viele Mitglieder der britischen Königsfamilie engagieren sich für den Klimaschutz. Jetzt hat Prinz Willam sich ebenfalls dazu geäußert.

London (dpa) - Der britische Prinz William (39) hat bei einer Gala zur Verleihung des Earthsot-Preises über den Klimawandel gesprochen. Der Zweite in der britischen Thronfolge hat dabei überraschend hoffnungsvolle Worte gefunden. Während viele Menschen, eine Umkehr vom Klimawandel skeptisch sehen, denkt Prinz William, dass entschiedenes Handeln zum Erfolg führen kann.

Prinz William und Kate vergeben Earthshot-Preis: Queen-Enkel äußert sich zu Klimawandel

An junge Menschen gerichtet sagte Prinz William angesichts des fortschreitenden Klimawandels: „Hört nicht auf zu lernen, fordert weiterhin Wandel und gebt die Hoffnung nicht auf. Wir werden diese Herausforderungen meistern.“ Gleichzeitig mahnte der Royal aber auch, dass die nächsten zehn Jahre entscheidend seien. „Die Handlungen, für die wir uns entscheiden oder nicht entscheiden, werden das Schicksal unseres Planeten bestimmen“, so William.

Mit dem Earthshot-Preis, der am Sonntag (17. Oktober) im Beisein Williams und dessen Ehefrau Kate (39) erstmals vergeben wurde, sollen künftig jährlich fünf Projekte ausgezeichnet werden, die sich in den Kategorien Naturschutz, Schutz der Meere, Luftsauberkeit, Müllvermeidung und Klimaschutz engagiert haben.

Prinz William: Auch Vater Prinz Charles und die Queen engagieren sich für Klimaschutz

Das Preisgeld des Earthshot-Preises hat es in sich: Es beträgt jeweils eine Million Britische Pfund (rund 1,2 Millionen Euro). Zu den Gewinnern gehörte unter anderem das mittelamerikanische Land Costa Rica mit seinem erfolgreichen Aufforstungsprogramm (mehr NAchrichten über Promi & TV auf RUHR24 lesen). Bei der Gala traten unter anderem Popstar Ed Sheeran und die Band Coldplay auf.

William ist nicht der einzige Royal, der zunehmend deutliche Worte in Sachen Klimawandel findet. Auch sein Vater Prinz Charles (72), der schon lange für Umweltschutz wirbt, sagte kürzlich in einem BBC-Interview, er könne nachvollziehen, dass junge Klimaaktivisten frustriert seien, weil sich nichts tue.

Selbst Queen Elizabeth II. (95) wurde dabei gefilmt, wie sie bei der Eröffnung des walisischen Parlaments in Cardiff ihrem Ärger über Politiker Luft machte, die zwar wohlklingende Worte über den Kampf gegen den Klimawandel finden, aber nicht handeln. „Es ist sehr irritierend wenn sie reden, aber dann nichts tun“, sagte die Queen im Gespräch mit einer Parlamentarierin und Schwiegertochter Camilla.

Mehr zum Thema