Westminster Abbey

Beerdigung von Queen Elizabeth: Darum salutierte Prinz Harry als einziger nicht

Bei der Beerdigung von Queen Elizabeth II. sorgte eine Szene für Aufregung: Vor der Westminster Abbey salutierte Prinz Harry nicht. Woran liegt das?

London – Der Schock um den Tod von Queen Elizabeth II. steckt vermutlich immer noch vielen Bürgern Großbritanniens in den Knochen. Am Montag (19. September) fand die Beerdigung der britischen Monarchin an. Dabei ist besonders ein Detail aufgefallen.

RoyalPrince Henry Charles Albert David, Duke of Sussex, Earl of Dumbarton, Baron Kilkeel KCVO
Geboren15. September 1984 (Alter 38 Jahre), St Mary’s Hospital, London, Vereinigtes Königreich
EhepartnerinMeghan, Duchess of Sussex (verh. 2018)
Kinder Archie Harrison Mountbatten-Windsor, Lilibet Diana Mountbatten-Windsor

Prinz Harry salutiert bei der Beerdigung von Queen Elizabeth II. nicht – sein Rang ist schuld

Kurz vor der Beerdigung der Queen haben der amtierende König Charles III., Prinzessin Anne, Prinz Edward und Prinz William vor der Westminster Abbey, wo der Sarg aufbewahrt wurde, salutiert. Ebenfalls mit dabei war Prinz Harry, Enkel der Queen. Doch dieser hat nicht vor der Kirche salutiert (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Ebenso wie sein Onkel, Prinz Andrew, ließen sie beim Salut die Hände unten. Wer denkt, dass die beiden Familienmitglieder keinen Respekt vor ihrer verstorbenen Oma und Mutter hatte, der irrt sich. Dass die beiden nicht salutiert haben, liegt an den veränderten Rollen der beiden in der Monarchie.

Nach Austritt bei den Royals: Prinz Harry gab seinen militärischen Stand ab

Der Salut ist ursprünglich ein militärischer Brauch. Mit dem Fassen der Hand an den Kopf zeigt ein Soldat seinem Vorgesetzten üblicherweise Respekt. Im Jahr 2021 stieg Prinz Harry aus der britischen Monarchie aus und gab in diesem Zug auch all seine militärischen Ämter auf. Das bedeutet aber auch im Umkehrschluss, dass er vor der Westminster Abbey nicht salutieren darf.

Während der Ausstieg von Prinz Harry aus der Monarchie bereits skandalreich war, war es bei Prinz Andrew noch schlimmer. Der Sohn der Queen war in den Epstein-Skandal verwickelt und soll mit einer minderjährigen Frau intim geworden sein. Im Gegensatz zu Prinz Harry hatte Prinz Andrew keine Wahl – er musste seinen militärischen Status abgeben.

Prinz Harry (2. v. l.) durfte bei der Beerdigung seiner Großmutter, Queen Elizabeth II., nicht seine Militäruniform tragen. Sein Bruder William (1. v. l.) dagegen schon.

Daher durften die beiden Prinzen bei der Beerdigung auch nicht die Militäruniform tragen, sondern mussten in einem Anzug erschienen. Nur bei der Totenwache am 17. und 18. September erlaubte König Charles seinen beiden Familienmitgliedern das Tragen der Uniform. Und konnten so der Queen ausnahmsweise auf ihre eigene und vermutlich auch liebste Art und Weise Respekt zollen.

Rubriklistenbild: ©  Doug Peters/Imago