Ausgezeichnet mit Fernsehpreis

Princess Charming: NRW-Kandidatinnen wollen bei RTL das Herz von Hanna erobern

Die zweite Staffel von „Princess Charming“ geht ab dem 14. Juni an den Start. RTL hat nun die Kandidatinnen bekannt gegeben.

Deutschland – Die erfolgreiche Datingshow „Princess Charming“ bekommt eine zweite Staffel. Im vergangenen Jahr konnte die Show den Deutschen Fernsehpreis gewinnen. Kein Wunder, dass die Sendung nun in die nächste Runde gehen wird – mit Princess Hanna aus Hannover.

TV-ShowPrincess Charming
AusstrahlungAb 14. Juni bei RTL+, anschließend bei Vox

„Princess Charming“: Hanna sucht in der Datingshow ihre große Liebe

Die 28-Jährige ist Projektleiterin und sucht ab dem 14. Juni (auf RTL+ und wenige Wochen später im TV bei Vox) ihre Traumfrau. Insgesamt 19 Kandidatinnen buhlen um das Herz von Hanna – darunter auch Frauen aus NRW (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Katharina ist 30 Jahre alt und kommt aus Köln. Die Personalsachbearbeiterin hat es zuvor schon auf Tinder und weiteren Datingapps versucht, ihr großes Glück dort aber nicht gefunden. Umso aufgeregter ist sie nun, es im TV zu versuchen: „Warum dann nicht jede Chance nutzen, die sich ergibt?!“, erklärt sie bei RTL.

Kandidatin Katharina (l.) und Princess Hanna (r.)

Maria und Tyshea aus Köln wollen das Herz von Hanna bei „Princess Charming“ erobern

Ebenfalls aus Köln stammt Maria. Die 30-Jährige ist Lageristin und Sängerin und freut sich auf die kommende Zeit: „Princess Charming gibt mir die Möglichkeit, meine große Liebe zu finden und gleichzeitig den jungen und alten Generationen zu zeigen, dass queer zu sein und man selbst zu sein nicht nur vollkommen okay, sondern auch wunderschön ist.“

Die letzte Kandidatin aus Köln ist Tyshea. Die 30-Jährige ist Tänzerin und war als Kind schon mit dem Liedermacher Rolf Zuckowski auf Tour. Für sie hat Liebe eine besondere Bedeutung: „Liebe ist, wenn man sich komplett aufeinander verlassen und sich vertrauen kann. Liebe ist die Antwort auf alles und das, was die Menschheit am Leben hält.“

Die Princess Charming-Kandidatinnen Maria (l.) und Tyshea (r.).

„Princess Charming“: Lena und Sarah wollen Hanna in besonderer Kulisse kennenlernen

Die jüngste Kandidatin bei „Princess Charming“ ist Lena. Die 20-Jährige ist angehende duale Studentin, stammt aus Leverkusen und ist ein besonders offener Mensch. Für sie ist es kein Nachteil, „einen Menschen bei toller Kulisse kennenzulernen“.

Ein paar Jahre älter ist Sarah. Die 26-jährige Düsseldorferin ist Ärztin und möchte das Vorbild für Jugendliche sein, welches sie selbst gern gehabt hätte. Aber nicht nur dafür ist sie bei „Princess Charming“: „Gleichzeitig noch die Chance, auf die große Liebe zu haben, ist natürlich ein doppelter Gewinn“, so Sarah gegenüber RTL.

Die „Princess Charming“-Kandidatinnen Lena (l.) und Sarah (r.).

„Princess Charming“: Das sind alle Kandidatinnen der RTL-Datingshow

Die letzte NRW-Kandidatin ist Vivien. Die 25-Jährige ist Kauffrau für Büromanagement aus Velbert. Sie beginnt jeden Tag mit einem Lächeln, wie sie selbst sagt. Lächeln tut sie allerdings nicht bei Füßen – denn sie hat eine Fußphobie.

Die „Princess Charming“-Kandidatin Vivien aus Velbert in NRW.

Die weiteren Kandidatinnen bei „Princess Charming“ 2022:

  • Anastasia (26): Bankkauffrau und Immobilienmaklerin aus Kempten im Allgäu
  • Aylin (30): Erzieherin aus Berlin
  • Carolin (29): Unternehmerin und Investorin aus Leipzig
  • Charlotte (29): Personalerin aus Bremen
  • Dora (23): Studentin der Sonderpädagogik und Gründerin einer Kaffeemarke
  • Jasmin Amelia (28): Verkaufsberaterin aus Osnabrück
  • Jay (27): Content Creatorin aus Frankfurt am Main
  • Jessica (26): Assistentin im IT-Bereich aus München
  • Jördis (33): Psychotherapeutische Heilpraktikerin aus Berlin
  • Kim (25): Campaign Managerin E-Commerce aus Hannover
  • Laura (22): Barkeeperin aus München
  • Laura (30): Kinderkrankenschwester aus Bremen
  • Sabcho (28): Gastronomin aus Berlin
Die Kandidatinnen von „Princess Charming“ 2022

Princess Charming Hanna freut sich schon auf die Möglichkeit, ein Zeichen im TV zu setzen: „Je mehr in den Medien über ‚nicht heterosexuelle‘ Menschen gezeigt wird, desto eher wird dieses Thema normalisiert und gibt den Menschen die Möglichkeit, das zu sein, was sie sein wollen – ohne, dass die sexuelle Orientierung eine wichtige Rolle spielt“, so die 28-Jährige bei RTL.

Rubriklistenbild: © RTL