Ermittlungen nach Anzeige

Oliver Pocher: Anwalt fordert Gefängnis-Strafe nach Ohrfeige in Dortmund

Die Ohrfeige gegen Oliver Pocher könnte noch drastische Folgen für den Täter haben. Ein bekannter Anwalt fordert jetzt eine Haftstrafe.

Dortmund – Mit seinen Videos auf Instagram, in denen er über andere Stars und Sternchen lästert, hat sich der RTL-Moderator einige Feinde gemacht. Das hat Oliver Pocher (44) bei einem Boxkampf in Dortmund in Form einer Ohrfeige am eigenen Leib erfahren müssen.

ComedianOliver Pocher
Geboren18. Februar 1978 (Alter 44 Jahre), Hannover
EhepartnerinAmira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)

Oliver Pocher: Anzeige nach Ohrfeige in Dortmund – Ermittlungen laufen gegen Fat Comedy

Für den 44-Jährigen hat die Aktion schlimme Folgen. So befürchtet Oliver Pocher, durch die brutale Tat bleibende Schäden am Ohr zu behalten. Doch damit nicht genug: Einige Personen der Öffentlichkeit stellen sich auf die Seite des Täters und loben ihn teilweise sogar dafür. Bestes Beispiel dafür ist der einstige Schlagerstar Michael Wendler (49), der die Ohrfeige eines Influencers gegen Oliver Pocher nicht unkommentiert lässt.

Der Täter, der sich Fat Comedy nennt und sich sogar über seine Ohrfeige lustig gemacht hat, sollte allerdings nicht ungestraft davon kommen – zumindest, wenn es nach dem bekannten Anwalt Burkhard Benecken geht. Gegenüber der Bild macht er nun deutlich, dass es sich bei solch einer Aktion sogar um einen Präzedenzfall, also einen Beispielfall für künftige Verhandlungen, handeln sollte.

Denn „die schäbige Tat“ zeige, dass man mit den aktuell gültigen Strafen und Gesetzen „gar nicht angemessen auf die enorme kriminelle Energie eines sogenannten Happy-Slapping-Täters reagieren“ könne, erklärt Burkhard Benecken der Online-Zeitung (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Ohrfeige gegen Oliver Pocher in Dortmund: Anwalt verlangt Gefängnisstrafe für Täter

Besonders perfide sei dabei, dass der Täter jegliche Folgen seines Opfers bei der Aktion in Kauf nimmt, „indem er von Anfang an plant, das Tatgeschehen zu filmen und später zu veröffentlichen“, so der Anwalt. Und genau dieser Hinterhalt sei in den Vorschriften in Bezug auf Körperverletzung noch nicht abgedeckt.

Daraus müsse das Gericht nach den Ermittlungen der Polizei Dortmund zu der Ohrfeige gegen Oliver Pocher nun die Konsequenz ziehen und einen sogenannten „Happy-Slapping-Paragraph“ in das Strafgesetzbuch aufnehmen. Wichtig dafür sei, „eine hohe Mindeststrafe von zwei Jahren anzusetzen“, erklärt Anwalt Burkhard Benecken gegenüber der Bild. Dadurch werde deutlich gemacht, dass eine solche Tat in der Regel Gefängnis nach sich zieht.

Fat Comedy macht Ansage nach Ohrfeige gegen Oliver Pocher

Bis zur offiziellen Entscheidung des Gerichtes wird es sicherlich noch einige Zeit dauern. Doch Influencer Fat Comedy zeigt sich weiterhin kämpferisch. Zu einem Foto, das ihn sitzend vor einer arabisch beschrifteten Wand zeigt, schreibt er unter anderem: „Ihr könnt mich nicht brechen, mein Charakter ist zu stark“.

Dazu veröffentlicht er eine Kampfansage an die Fans und Follower von ihm, die sich auf die Seite von Oliver Pocher stellen. „Ich werde keinen einzigen von euch vergessen, ihr braucht nie wieder auf korrekt machen oder mich grüßen, keine Nettigkeiten mit Ratten“, schreibt Fat Comedy nach seiner Ohrfeige gegen Oliver Pocher auf Instagram.

Schon nach der vergangenen Live-Show von „Let‘s Dance“ haben der RTL-Moderator sowie seine Ehefrau und Kandidatin Amira Pocher enthüllt, wie sehr die Situation und die daraus resultierenden Folgen das Paar belastet. Darauf folgte ein 14-minütiges Statement des 44-Jährigen bei der Social Media-App.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Future Image/C. Hardt; IMAGO/kolbert-press/Jan Brüggemann; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema