Nach Backpfeife in Dortmund

Fat Comedy kassiert nächste Klage von Oliver Pocher – wegen gewagtem Vergleich

Der Streit zwischen Oliver Pocher und Fat Comedy geht in die nächste Runde. Der Comedian hat den TikToker nun erneut verklagt.

Deutschland – Es wird einen weiteren Prozess zwischen Oliver Pocher (44) und Fat Comedy geben. Während sich beide Parteien derzeit wegen Körperverletzung vor der Dortmunder Staatsanwaltschaft zoffen, soll es jetzt auch noch in Frankfurt zum Prozess kommen.

ComedianOliver Pocher
Geboren18. Februar 1978 (Alter 44 Jahre), Hannover
KinderNayla Alessandra Pocher, Emanuel Pocher, Elian Pocher + 2 weitere
EhepartnerinnenAmira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)

Oliver Pocher erstattet Anzeige: Fat Comedy gibt Comedian in Dortmund eine Ohrfeige ins Gesicht

Nicht lange ist es her, als Fat Comedy Aufmerksamkeit erregte. Bei einer Box-Veranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle ging er plötzlich auf Oliver Pocher zu und gab ihm eine schallende Ohrfeige ins Gesicht. Und die hatte es in sich – Pocher drohte sogar sein Gehör auf einem Ohr zu verlieren (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Von der Ohrfeige wurde ebenfalls ein Video aufgenommen und anschließend sofort auf sämtlichen Social-Media-Kanälen hochgeladen. Das Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Fat Comedy selbst hatte sich anschließend auf Instagram über Pocher lustig gemacht.

Fat Comedy vergleicht Oliver Pocher mit einem Affen: Neuer Gerichtsprozess in Frankfurt geplant

So postete er nach der Tat ein Video von Affen, die sich gegenseitig Ohrfeigen verpassen. Zu viel für Oliver Pocher, der auch dagegen deutliche Konsequenzen zog. Der 44-Jährige ließ nun eine einstweilige Verfügung ausstellen – und Fat Comedy soll deswegen 250.000 Euro Strafe zahlen.

Oliver Pocher wird erneut ein Gerichtsverfahren gegen Fat Comedy führen müssen.

Diese Strafe sieht Fat Comedy allerdings nicht ein. Gegenüber der Bild-Zeitung äußert er sich: „Oliver Pocher scheint in eigenen Angelegenheiten humorlos zu sein. Oder er hat das Äffchen-Video womöglich falsch verstanden.“

Mittlerweile soll der TikToker Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung eingereicht haben, heißt es. In Frankfurt soll es daher zu einem weiteren Gerichtsverfahren zwischen den beiden Parteien kommen.

Rubriklistenbild: © C. Hardt/Future Image/Imago

Mehr zum Thema