Besorgniserregender Grund

ARD und ZDF ändern spontan das TV-Programm: Für Millionen geht es um Leben und Tod

ARD und ZDF änderten kurzfristig das TV-Programm und strahlten Sondersendungen aus. Der Grund ist besorgniserregend.

Dortmund – Dass das TV-Programm geändert wird, ist längst keine Seltenheit mehr. Ist eine Sendung im Quotentief, wird diese oft durch eine andere ersetzt. So hat auch Sat.1 zuletzt sein TV-Programm umgestellt. Bei der Programmänderung bei den Öffentlich-Rechtlichen geht es allerdings um deutlich mehr: nämlich um Leben und Tod.

TV-SenderARD und ZDF
ThematikUkraine-Krieg

ARD und ZDF ändern das Programm: Jetzt geht es um Leben und Tod

Schuld an der Programmänderung ist der Ukraine-Krieg, welcher sich erneut zuspitzt. Nach der Explosion auf der Krimbrücke, stehen zahlreiche Großstädte der Ukraine erneut unter Beschuss – so auch Kiew.

Da der Angriffskrieg von Russland in der Ukraine weit mehr als nur zwei Länder betrifft, berichteten die größten deutschen Fernsehsender über die Entwicklung und die jüngsten Ereignisse. ARD und ZDF änderten deshalb das Abend-Programm am Montag (11. Oktober) spontan und strahlten Sondersendungen aus (mehr TV-News bei RUHR24).

ARD und ZDF ändern das Programm: Sondersendungen über den Ukraine-Krieg

Von 19:20 Uhr bis 19:40 Uhr konnen sich Zuschauer von ZDF auf die Sondersendung „ZDF spezial: Krieg gegen Ukraine – Russische Vergeltungsschläge“ einstellen, welcher von Andreas Klinner moderiert wurde. Der Start der „Fake Falle“ wurde somit von 19:25 Uhr auf 19:40 Uhr verschoben, wie TV Spielfilm berichtet. Doch auch ARD zog nach und berichtet über den Krieg in Europa.

Das Erste bot nach der Tagesschau eine zehnminütige Zusammenfassung des Kriegsverlaufs. Unter dem Titel „Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine“ wollte der Sender gleich mehreren Fragen auf den Grund gehen. Darunter auch, welche Folgen die massiven russischen Angriffe letztendlich auf die Ukraine haben.

ARD und ZDF ändern kurzfristig ihr Programm.

Zuschauer konnten sich deshalb auf eine zehnminütige Verzögerung der nachfolgenden Sendung „Martha Liebermann – ein gestohlenes Leben“ einstellen. Doch auch RTL änderte das TV-Programm kurzfristig aus einem todtraurigen Grund.

Rubriklistenbild: © Rüdiger Wölk/Imago, Karl F.Schöfmann/Imago, Collage: RUHR24